Eishalle Unna: Der Tag vor der letzten Sitzung – Ein Termin beim Bürgermeister

1
677
Der Vorstand von "Wir für Unna": v. li. Christoph Tetzner, Margarethe Strathoff, Matthias Töpfer, Katharina Suttrop. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Der Plan, die Eissporthalle Unna kurzfristig zum 30. Juni zu schließen,  schlägt seit fast 2 Wochen heftigste Wogen. Eissportler und Freizeitnutzer der Halle kämpfen erbittert gegen das Aus,  gestern noch bekam Bürgermeister Werner Kolter eine Petition mit fast 5000 Unterschriften für den Erhalt der Halle und des Eissports überreicht.

Rundblick war dabei und berichtete.

Online wie offline tun die Bürger der Stadt weiterhin ihren Unmut kund.

Heute  – einen Tag vor der Ratssitzung,  in der das Schicksal des Unnaer Eissports entschieden werden soll – reichte der parteilose Ratsherr Christoph Tetzner einen Antrag beim Bürgermeister ein. Sein Ziel: die drohende Hauruck-Entscheidung stoppen – die Bürger mitnehmen.

Bereits bei der Abstimmung im Rat über ein Pachtende für die Eishalle zum 31. 1. 2020 hatte Tetzner als eins von vier Ratsmitgliedern mit Nein gestimmt (Bericht HIER).

Was er nun erreichen möchte: Ein unabhängiger Sachverständiger soll die Faktenlage zur Eishalle gründlich prüfen, um im Anschluss die Bürger  somit die Bürger in den weiteren Prozess einzubinden.

Denn: Viele Informationen, die die Wirtschaftsbetriebe Unna (WBU) zur Eishalle mitteilten, werden aktuell angezweifelt. „Um diese Zweifel auszuräumen und auch das angeknackste Vertrauen der Bürger in die Stadt wieder herzustellen, soll der genannte Antrag in der Ratssitzung vor der Entscheidung zur Eishalle besprochen werden“, lautet die abschließende Bitte des Antragstellers –   bzw.  „der Antragsteller“.

Denn: Der Verein „Wir für Unna e.V.“, als Brücke zwischen Bürgern und Rathaus, unterstützt diesen Antrag, da er eben zum Ziel hat, Bürger und Stadt wieder in den Dialog zu bringen und so gemeinsam den weiteren Prozess anzug ehen.

„Auch Bürgermeister Werner Kolter ist daran gelegen, dass ein Miteinander statt ein Gegeneinander stattfindet“, weiß Tetzner nach der Übergabe des Antrags im Rathaus.

In diesem Sinne blicken wir alle gespannt auf die morgige Sitzung.

Beginn ist um 17 Uhr. Die Eishalle Unna steht als Tagesordnungspunkt ganz oben.

 

Facebookrss

1 KOMMENTAR