48-Jähriger verletzt 4 Polizisten vor Schule – Festnahme

0
522
Symbolbild. (Foto: Rundblick Unna)
Facebookrss

Hintergrund ist ein Sorgerechtsstreit.

Die Polizei Dortmund hat am Donnerstagnachmittag (28. Juni) einen 48-Jährigen festgenommen, der zuvor trotz Hausverbot ein Schulgelände an der Ruhrallee betreten hatte. Als die Polizisten eintrafen, war der Mann zwar nicht mehr auf dem Gelände, verhielt sich jedoch sehr aggressiv und schrie herum.

Seine Aggressionen richteten sich schnell gegen die Polizei. Weder Beruhigung noch Platzverweis konnten den Mann dazu bringen, sich zu benehmen. Nachdem sich der 48-Jährige erneut in Richtung Schule bewegte, beschlossen die Beamten, ihn in Gewahrsam zu nehmen.

Dagegen leistete er massiven Widerstand: Er schlug in Richtung der Beamten, pöbelte und versuchte, zu entkommen. Die Polizei musste Unterstützung anfordern, um ihn schließlich zu fixieren. Auch seine 29-jährige Begleiterin aus Belgien mischte mit: Sie schrie die eingesetzten Beamten, beleidigte sie und versuchte, den Mann zu befreien, berichtet Polizeisprecherin Nina Vogt. Auch sie wurde fixiert. Der 48-Jährige benahm sich auch in Streifenwagen und Gewahrsam nicht besser.

Die Bilanz: Vier leicht verletzte Polizeibeamte (23, 27, 27, 29 Jahre), einer von ihnen nicht mehr dienstfähig. Die 29-Jährige verletzte eine 23-jährige Polizistin, durfte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aber wieder gehen.

„Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der Dortmunder mangels Haftgründen ebenfalls aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden“, so der Polizeibericht.

Facebookrss