„Knall sie alle ab“ – AfD-Kreissprecher zeigt Gangsta-Rapper Capital Bra an

0
12648
Symbolbild / Pixabay
Facebookrss

„Ich … steche ihm in seine Leber, weil er ist ein AfD-Wähler…“

Unnas AfD-Kreissprecher Michael Schild hat am Donnerstag Anzeige bei der
Polizei NRW gegen „Gangsta“-Rapper Capital Bra erstattet. Capital Bra, auch Capital genannt, ist ein 1994 geborener deutscher Rapper aus Berlin mit russischen und ukrainischen Wurzeln.

In seinem Lied „Giselle Bündchen“, das unter den TOP 50 rangiert, finden sich nach Schilds Überzeugung gewaltverherrlichende Passagen. Das Lied ist dem Album „Berlin lebt“ von Capital Bra zu entnehmen.

Der Kreisverbandssprecher aus Fröndenberg wurde beim Streamingdienst Spotify sowie bei YouTube darauf aufmerksam.

Es existieren verschiedene Versionen im Netz, die eine enthält die genannten Passagen, die andere nicht.

„Nach Auffassung der AfD ist das keine satirische Überspitzung, sondern schlicht Gepöbel, verbunden mit einem klaren Aufruf zur Gewalt“, so Schild. „Es kann nicht einerseits in der 27. (und letzten!) Echoverleihung der Deutschen Phono-Akademie der antisemitisch geprägte Skandal-Auftritt von Kollegah und Farid Bang gerügt werden – und andererseits schließt man Augen und Ohren vor ähnlich unerträglicher Hetze.“

Alltagsdiffamierung und Alltagsrepession gegen politisch Andersdenkende kämen beim „Appendix der Kultur, dem ,Gangsta-Rap´“, anscheinend an. „Wollen wir warten, bis der erste Täter wirklich zur Waffe greift?“

Facebookrss