Weitere 1400 Unterschriften für die Eissporthalle – von Unnaer Schülern

1
514
Unterschriftenübergabe: v. li. Nele Dörr, Sarah Heinrich, Paul Jordan und Bürgermeister Werner Kolter. (Foto: Stadt Unna)
Facebookrss

Eine erste Petition mit 4660 Unterschriften für den Erhalt der Eishalle nahm Unnas Bürgermeister bereits zwei Tage vor dem Ratsbeschluss in Empfang. Gestern kamen 1400 weitere dazu – von Unnaer Schülern.

Gesammelt hatten diesen weiteren Schwung von Unterstützungsunterschriften die Schülervertretungen vom Geschwister-Scholl-Gymnasium (GSG), Ernst-Barlach-Gymnasiums (EBG) und Peter-Weiss-Gesamtschule (PWU). Am Donnerstag, 5. 7., überreichten sie das Ergebnis an Bürgermeister Werner Kolter.

Mehr als 1400 Schülerinnen und Schüler haben die Forderung nach einem Erhalt der Unnaer Eissporthalle unterschrieben.

„Mit der Aktion machen die Schülervertretungen ihre Kritik an einem möglichen Aus der Eissporthalle deutlich“, fasst die Stadtverwaltung die Motivation der Jugendlichen zusammen. „Denn damit würde einer der wenigen verbleibenden Anlaufpunkte für Kinder und Jugendliche wegfallen, argumentieren sie.“

Die Schülerinnen und Schüler appellieren an die Stadt, die Beschlüsse zu überdenken. Bürgermeister Kolter wies in dem Gespräch mit seinen jungen Besuchern auf den Ratsbeschluss vom 28. Juni hin (Bericht HIER): Dieser sieht (auf Kolters Vorschlag) ausdrücklich vor, bis zum Jahresende noch einmal Alternativen für einen Erhalt der Einrichtung zu prüfen.

 

Gleichwohl wurde der Beschluss zum Aus der Halle mit großer Mehrheit gefasst. Er ist lediglich für ein halbes Jahr „ausgesetzt.

Petitions-Übergabe der Inititative „UNNA.braucht.EIS“ zwei Tage vor der Ratssitzung im Bürgermeisterbüro: V. l. Michael Michelius, Andreas Pietsch, Wilhelm Ruck, Werner Kolter und sein Referent Oliver Böer. (Foto: Rundblick Unna)

 

 

 

Facebookrss

1 KOMMENTAR