Baum brennt in Werne – Feuerwehr warnt erneut

1
290
Foto: Freiwillige Feuerwehr Werne
Facebookrss

Ab heute soll Stufe 4 gelten!

Am gestrigen Samstagmorgen (21. Juli) rückte die Freiwillige Feuerwehr Werne um 09:02 Uhr zu einem Brand in der Straße „Eick“ aus.

Aus ungeklärter Ursache waren dort zunächst ein Komposthaufen und nachfolgend ein Baum sowie Heckensträucher in Brand geraten. Während der Löschzug Mitte mit die Löscharbeiten begann, sicherte der Löschzug Stockum die Wasserversorgung. Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle und verhinderte das Übergreifen der Flammen auf eine nahe stehende Gartenhütte.

Die Einsatzstelle wurde nach Kontrolle der Umgebung mit Hilfe einer Wärmebildkamera gegen 9:45 Uhr an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass der Umgang mit offenem Feuer – wie etwa einem Gartengrill – in Zeiten der langanhaltenden Trockenheit extreme Vorsicht verlangt. Noch immer besteht Waldbrand-Gefahr!

Nordrhein-Westfalen befindet sich derzeit im mittleren Bereich des Warn-Index (Stufe drei von fünf), trotzdem fehlt der Vegetation bereits erhebliche Mengen an Wasser. Bereits ab dem heutigen Sonntag soll Stufe Vier gelten.

  • Vermeiden Sie offenes Feuer! Sollte es sich nicht vermeiden lassen, lassen Sie offenes Feuer, Grills etc. niemals unbeaufsichtigt. Stellen Sie immer ausreichend Löschmittel bereit (Feuerlöscher, Wassereimer, etc. pp.).
  • Löschen Sie das Feuer im Anschluss mit Wasser bis Sie sicher sind, dass keine Restglut mehr enthalten ist.
  • Entleeren Sie niemals Grills im Kompost oder der Mülltonne! Auch nach vielen Stunden kann die Restglut ein Feuer entzünden.
  • Vermeiden Sie das Rauchen im Umfeld der Vegetation. Löschen Sie Zigaretten und Streichhölzer immer mit Wasser und werfen Sie sie niemals achtlos ins Blumenbeet. Auch das Ausdrücken einer Zigarette im Blumenkasten oder Ähnlichem kann bei Trockenheit Feuer verursachen.
  • Lassen Sie keine Glas- oder Kunststoffbehältnisse (Flaschen, Gläser, etc.) im Garten liegen. Der Linseneffekt kann durch die Lichtbrechung das Sonnenlicht so stark bündeln, dass es zu einer Entzündung der trockenen Vegetation kommt.
  • Das Abflämmen von Unkraut mit Hilfe von Gasbrennern ist in jedem Fall zu vermeiden. Nutzen Sie klassische Methoden, alternativ beispielsweise einen Hochdruckreiniger.
  • Wählen Sie auch bei geringem Verdacht auf einen Brand immer sofort die 112.
Facebookrss

1 KOMMENTAR