„Seit 11 Jahren keine Fahrerlaubnis“ – Motorradfahrer fliegt auf

0
316
Symbolbild. (Photo by seabass creatives on Unsplash)
Facebookrss

Naja gut, er hatte einen.

Aber der war gefälscht. Als Polizeibeamte am gestrigen Sonntag (22. Juli) Zweirad-Kontrollen im Norden des Märkischen Kreises, in Altena,  durchführten, staunten sie nicht schlecht, als sie einen Motorradfahrer aus Essen überprüften.

Dieser zeigte den Beamten auf Verlangen seinen polnischen Führerschein – der kam den Beamten jedoch spanisch vor. Etwas stimmte damit nicht, und tatsächlich: Eine vor Ort durchgeführte Dokumentenprüfung zeigte, dass es sich um eine Totalfälschung handelte.

„Zudem ergab sich, dass der deutsche Motorradfahrer, der noch nie in Polen wohnhaft gewesen ist, seit über 11 Jahren schlichtweg keine deutsche Fahrerlaubnis hätte erwerben dürfen“, berichtet der Polizeisprecher des Märkischen Kreises. „Dies ist beispielsweise der Fall, wenn man seinen Führerschein abgeben musste und eine MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) hätte machen müssen – ohne diese bekommt man solchen Fällen keine Fahrerlaubnis.“

Die Beamten stellten den „Führerschein“ sicher. Der Mann musste als Sozius auf dem Motorrad seines Kumpels Platz nehmen. Bis zuletzt beteuerte er seine Unschuld.

Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung.

Facebookrss