Anstieg der Autodiebstähle im Kreis Unna ist nicht nur gefühlt

2
336
Autoknacker, Autoaufbrecher
Symbolbild. (Quelle: www.polizei-beratung.de)
Facebookrss

„Es wird immer schlimmer!“

Dieses Gefühle haben viele. Und zumindest bei den Autodiebstählen im Kreis Unna ist tatsächlich ein Anstieg zu verzeichnen. Erst heute meldeten wir einen weiteren Autodiebstahl aus Bergkamen. Wir haben die Polizeibehörden in Unna und Dortmund um entsprechende Zahlen für das erste Halbjahr 2018 (Januar bis Juni) gebeten. Zum Vergleich dazu die Zahlen des Vorjahres.

Quelle der Zahlen: Polizeibehörden Unna und Dortmund; 20.07.2018

Demnach verzeichnete der Kreis Unna (mit Lünen) im ersten Halbjahr 2018 bereits 80 Diebstähle von Autos, im Vergleich dazu waren es im Jahr 2017 „nur“ 51. Spitzenreiter ist dabei Kamen, dort gab es bereits mehr als doppelt so viele Autodiebstähle wie im Vorjahr (2017: 5, 2018: 11). Auch in Fröndenberg (2017: 2, 2018: 8) und Bergkamen (2017: 3, 2018: 9) ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen.

In Lünen stiegen die Fallzahlen von 13 (2017) auf 19 (2018), berichtete uns Polizeisprecher Sven Schönberg. Weitere Zahlen aus Lünen zum Vergleich: 1. Halbjahr 2016: 11, 2015: 12; 2014: 19; 2013: 17.

Auch in Unna (+1), Holzwickede (+1), Bönen (+2), Werne (+3) und Lünen (+6) sind die Zahlen höher als im Vorjahr. Lediglich in Selm (-1) und Schwerte (-1) gab es einen leichten Rückgang.

Die Zahlen der KPB Unna (ohne Lünen).

„Aus unseren Pressemeldungen und auch belegt an der Statistik ist tatsächlich ein großer Anstieg erkennbar“, so Polizeisprecherin Vera Howanietz.

Wie kann man sich schützen?

Die Polizei rät:

  • hochwertige Fahrzeuge wenn möglich nicht am Straßenrand oder in ungesicherten Carports parken, am besten parkt man in der Garage oder an gut beleuchteten und belebten Straßen
  • Achten Sie auf Personen, die langsam durch die Straßen fahren oder gar Fahrzeuge fotografieren. „Dies kann bereits eine Vorbereitungshandlung für einen späteren Diebstahl sein. Hochwertige Fahrzeuge werden oft auf Bestellung gestohlen“, so die Polizei.
  • Schlüssel abziehen (auch bei kurzer Abwesenheit)
  • Lenkradschloss einrasten lassen
  • Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach, Tankdeckel/-klappe, auch das Dach von Cabrios immer (ver)schließen.
  • Verriegeln der Türen mit der Funkfernbedienung: Auf optisches Signal achten (Funkblocker können das Funksignal der Fernbedienung stören)
  • Ersatzschlüssel nicht am oder im Fahrzeug verstecken
  • Schlüssel nicht unbeaufsichtigt in Jacken- bzw. Manteltaschen lassen
  • Autoschlüssel weg? Geklaut oder verloren? Schlüssel sofort bei der Fachwerkstatt sperren lassen
  • Weitere Tipps der Polizei gibt es HIER.

Quelle: Polizeiberatung.de

Facebookrss

2 KOMMENTARE