UNNA.braucht.EIS leitet Bürgerbegehren zum Erhalt der Eissporthalle ein

5
599
Facebookrss

Die Unnaer und Unnaerinnen sollen über den Erhalt der Eissporthalle entscheiden.

Wie die Bürgerinitiative „UNNA.braucht.EIS“ am Montagabend mitteilte, haben die Verantwortlichen ein Bürgerbegehren in die Wege geleitet.

In der Pressemitteilung heißt es: „Seit dem ersten Tag, an dem wir die Bürgerinitiative UNNA.braucht.EIS mit dem Ziel der Rettung der Eishalle gegründet hatten, erfahren wir einen unglaublichen Rückhalt und Zuspruch aus der Bevölkerung. Nicht nur Unnaer Bürgerinnen und Bürger, sondern Menschen aus ganz NRW bieten uns ihre Hilfe an. Personen jeden Alters kommen auf uns zu und wollen uns unterstützen. Sich einbringen. Einfach helfen. Sie wollen sich dafür einsetzen, dass eine der besten Eissporthallen in ganz Nordrhein-Westfalen und über 40 Jahre Tradition erhalten bleiben.“

Hoffnung geweckt

Durch die Initiative habe man Hoffnung geweckt. Hoffnungen darauf, dass es mit der Eissporthalle Unna weitergehen wird. Der Verantwortung sei man sich bewusst – und deshalb wolle man alles tun, die zahllosen Unterstützerinnen und Unterstützer nicht zu enttäuschen. Per Post teilte man der Stadt Unna am Freitag mit, dass man beabsichtige, ein Bürgerbegehren zum Erhalt der Eishalle einzuleiten.

„Wir sind der Überzeugung, dass in dieser wichtigen Angelegenheit nicht alleine der Rat entscheiden sollte. Hier müssen die Unnaer Bürgerinnen und Bürger das letzte Wort haben! Immerhin geht es um diesen einen Ort, wo unsere Kinder Schlittschuhfahren lernen, wo Jugendliche ihre Freizeit verbringen und Menschen jeder Hautfarbe und Weltanschauung gemeinsam aktiv sein können“, heißt es weiter.

Die Initiative UNNA.braucht.EIS geht davon aus, dass auch der Rat der Stadt Unna diese basisdemokratische Initiative begrüßt. In Zeiten zunehmender Politikverdrossenheit ist unmittelbare Bürgerbeteiligung ein geeignetes Mittel, um den Menschen das Vertrauen in das System zurück zu geben. Daher fordern die Verantwortlichen den Rat der Kreisstadt Unna, die Verwaltung und Bürgermeister Kolter auf, das wichtige Instrument nach Kräften zu unterstützen und die erforderlichen Hilfestellungen zu geben.

Dass die Unnaer ihre Eishalle behalten wollen, davon zeugten zahlreiche Unterschriften, die dem Bürgermeister übergeben wurden.

Hintergrund

Ein Bürgerbegehren ist der Antrag der Bürgerinnen und Bürger einer Stadt bzw. Gemeinde, eines Stadtbezirks oder eines Kreises an die Verwaltung, einen Bürgerentscheid durchzuführen. Ein Bürgerentscheid ist die Abstimmung der Bürger einer Stadt, eines Stadtbezirks, einer Gemeinde oder eines Kreises über eine kommunalpolitische Sachfrage. Beim Bürgerbegehren tragen sich alle diejenigen in Unterschriftenlisten ein, die möchten, dass ein Bürgerentscheid stattfindet. Die Teilnahme an einem Bürgerbegehren kann, muss aber zunächst noch keine Meinungsäußerung in der Sache bedeuten. Auch wer den Initiatoren des Begehrens in der Sache nicht zustimmt, aber dennoch der Meinung ist, über eine bestimmte Angelegenheit sollten die Bürgerinnen und Bürger entscheiden und nicht die Politikerinnen und Politiker, kann unterschreiben. Beim Bürgerentscheid gehen die Bürgerinnen und Bürger – wie bei einer Wahl – an einem Sonntag oder innerhalb eines Abstimmungszeitraums zu den Abstimmungslokalen und geben ihre Stimme ab.

Facebookrss

5 KOMMENTARE

  1. Den Satz „Vertrauen in das System zurück geben“ verstehe ich nicht. Das System funktioniert doch: Geld ist nicht unbegrenzt vorhanden. Wenn nur eine begrenzte Menge an Kohle vorhanden ist, muss man entweder an einer anderen Stelle sparen oder mehr Geld einnehmen. Offensichtlich kann und will man nicht an anderer Stelle sparen. Dann müssen eben die Steuern erhöht werden, wenn die Eissporthalle weiter betrieben werden soll.

    Vermutlich wird das aber auch nicht allen passen.