Sondersitzung des WBU-Aufsichtsrats zur Eishalle: Das teilt die Stadt heute Abend dazu mit

0
533
Die Eishalle Unna bei der öffentlichen Besichtigung Mitte Juli. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Die Tonlage zwischen der Bürgerinitiative „UNNA.braucht.EIS“ und der Eishallenbesitzerin (Wirtschaftsbetriebe Unna WBU) hat sich bekanntlich verschärft.

Die BI wirft der WBU „skandalöse“ Verschleppung bei der Offenlegung von Daten und Zahlen zur Eishalle vor.

Am Dienstagabend leitete die Pressestelle der Stadt Unna folgende Pressemitteilung des Aufsichtsratsvorsitzenden der WBU, Frank-Holger Weber, weiter:

„Aufgrund von Anfragen aus dem Kreis der Aufsichtsratsmitglieder der Wirtschaftsbetriebe Unna (WBU), hat am Montag, 27. August 2018, kurzfristig eine Sitzung des Aufsichtsrates der WBU stattgefunden.

Der Aufsichtsrat wurde über den aktuellen Sachstand zum Thema Eissporthalle umfassend informiert. Darüber hinaus wurden Informationen über den aktuellen Austausch mit der Bürgerinitiative gegeben.

Zudem wurden Fragen aus dem Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH beantwortet.“

– Zitat Ende.

Facebookrss