Mutter macht Zigarettenpause auf Bahnsteig – ICE fährt mit Jungs (4, 7) allein weiter

0
439
Symbolbild. (Pixabay)
Facebookrss

Diese kleine Zigarettenpause wird diese junge Mutter etwas länger in Erinnerung behalten…

Der Glimmstängel qualmte noch, da schlossen sich die Türen des ICE – und die Mutter sah den Zug mitsamt ihren beiden kleinen Jungen entschwinden… 

Für den Vierjährigen und seinen drei Jahre älteren Bruder endete die Zugreise am Dienstag (28. 8.) zunächst bei der Dortmunder Bundespolizei.

Während der Fahrt mit dem ICE nach Dortmund genehmigte sich die Mutter der beiden Jungen beim Halt in Frankfurt/M. eine Zigarettenpause auf dem Bahnsteig.

„Doch dann schlossen sich plötzlich die Türen des Zuges – und der ICE fuhr ohne sie weiter“, beschreibt die BuPo-Pressestelle den Schreckensmoment für die Frau, die sich sofort an die Bundespolizei am Frankfurter Bahnhof wandte.

Diese wiederum informierte die Dienststelle in Dortmund über die unfreiwillig alleinreisenden Kinder. Und eine Streife nahm die zwei Jungen gleich bei Halt des Zuges in Dortmund in Empfang.

Mit einem Folgezug traf ein wenig später auch die Mutter ein und konnte ihre Kinder auf der Bundespolizeiwache wieder endlos erleichtert in die Arme schließen….

Facebookrss