Mutmaßlich fremdenfeindlicher Angriff auf 17-Jährigen: Staatsschutz eingeschaltet

0
1012
Facebookrss

Nach einem Angriff auf einen 17-Jährigen in Altena (MK) am späten Mittwochabend (29. 8.) ermittelt der Staatsschutz.

Der junge Syrer erschien laut Bericht der MK-Polizei um 23.50 Uhr auf der Polizeiwache Altena und berichtete, kurz zuvor in eine körperliche Auseinandersetzung mit einem aggressiven Trio verwickelt worden zu sein.

„Seinen Angaben zufolge begegneten ihm die drei Männer – die offensichtlich stark betrunken waren – gegen 23.20 Uhr auf der Nettestraße. Im folgenden zunächst verbalen Streit sei er fremdenfeindlich beleidigt worden. Anschließend habe ihm einer der Männer eine Flasche Bier vor die Füße geworfen, ein anderer schlug dem Jugendlichen nach dessen Angaben eine Bierflasche ins Gesicht“, schildert der Polizeisprecher des Märkischen Kreises den Vorfall, wie ihn der 17-Jährige auf der Wache berichtete.

Die Männer entfernten sich danach, der junge Syrer rief seinerseits zwei Freunde an und ging  zur Polizeiwache Altena. „Sein Gesicht wies am rechten Wangenknochen und an der rechten Schläfe eine Schwellung und eine kleine Platzwunde auf. Er wollte sich anschließend eigenständig in ärztliche Behandlung begeben“, schließt der Polizeisprecher die Schilderung des Vorfalls ab.

Bei den drei Männern soll es sich um Deutsche handeln, die alle drei Kappen trugen.

„Da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht auszuschließen ist, wurde der Staatsschutz der Hagener Polizei eingeschaltet. Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen“, betont die Polizei und bittet zur Aufklärung des Vorfalls dringend Zeugen, sich bei der Polizeiwache Altena unter der Rufnummer 02352/91990 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Facebookrss

1 KOMMENTAR