Biker wird auf B1 Richtung Unna geschleudert: Zunächst Lebensgefahr – Schwerer Unfall auf A44

0
770
Symbolbild (Pixabay, H.)
Facebookrss

Der 23-jährige Biker schwebte zunächst in Lebensgefahr.

Bei einem Verkehrsunfall an bzw. auf der B1 in Richtung Unna ist in der Nacht zu Samstag (1. September) ein junger Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Der 23-jährige Dortmunder fuhr um kurz vor Mitternacht auf der Freie-Vogel-Straße angrenzend zur B 1 in Richtung Osten (Unna), schildert die Dortmunder Polizei. Laut Zeugen verlor er im Bereich einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Motorrad und kam nach links von der Fahrbahn ab – mit schlimmen Folgen:

Das Krad prallte gegen einen Bordstein und wurde über die Fahrbahnbegrenzung zur B1 in Richtung Unna geschleudert. Auf dem mittleren Fahrstreifen der Bundesstraße prallte es gegen den Pkw eines 23-Jährigen aus Werl, dessen Wagen im Gleisbett links neben der Fahrbahn zum Stehen kam.

Ein Rettungswagen brachte den Kradfahrer in ein Krankenhaus. Es bestand zunächst Lebensgefahr.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 1 an der Unfallstelle bis ca. 1.50 Uhr komplett gesperrt werden.

Unfall Nr. 2 – Zwei Schwerverletzte auf der A44:

Auf der A 44 sind bei einem Verkehrsunfall heute früh (2. September) zwei Personen schwer verletzt worden: Gegen 6.10 Uhr krachte in Fahrtrichtung Dortmund auf der rechten Fahrspur ein 23-jähriger Niederländer mit seinem Kleinwagen auf den vor ihm fahrenden Kleintransporter eines 40-jährigen Polen. Beide Fahrzeuge gerieten anschließend ins Schleudern und prallten gegen die Mittelschutzplanke.

Der 23-Jährige sowie sein 22-jähriger Beifahrer (ebenfalls aus den Niederlanden) mussten aus dem Auto befreit werden und wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die A 44 musste an der Unfallstelle zwischenzeitlich komplett gesperrt werden. Ab ca. 7.30 Uhr war ein Fahrstreifen wieder freigegeben, ab ca. 8.40 Uhr die komplette Fahrbahn.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 7.000 Euro.

Facebookrss