Auf Klassenfahrt sexuell belästigt – 24-Jähriger hätte gar nicht im Land sein dürfen

1
1416
Symbolbild eines ICE (Pixabay)
Facebookrss

Er war vom Dortmunder Ausländeramt zur Festnahme ausgeschrieben, hatte eine Abschiebungsverfügung und ein Einreiseverbot. In einem ICE nach Berlin flog das gestern (am 10. September 2018) auf – denn dort vergriff sich der 24-Jährige an drei jungen Mädchen.

Eigentlich ins Visier der Polizei rückte der junge Marokkaner jedoch, weil er im Zug ohne Fahrschein erwischt wurde. Während der Aufklärung dieser Schwarzfahrt meldete sich eine Klassenlehrerin bei den Bundespolizisten.

Sie erklärte, dass sie sich auf Klassenfahrt nach Berlin befinde und dass genau dieser junge Mann bereits drei Mädchen aus ihrer Klasse im Zug sexuell belästigt hätte. Zeugen bestätigten, dass der 24-Jährige den 15- und 16-jährigen Mädchen nachgestellt, ihnen an den Po gegriffen und sie „gezwickt“ hätte.

Der Marokkaner  wurde daraufhin festgenommen.

„Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann vom Ausländeramt Dortmund zur Festnahme ausgeschrieben war. Zudem besteht gegen ihn eine Zurückschiebungsverfügung und ein Einreiseverbot der Bundespolizei in Koblenz bis Juli 2019“, schildert die Pressestelle der Bundespolizei.

Der Nordafrikaner wurde zunächst ins Polizeigewahrsam gebracht. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Schwarzfahrens und sexueller Belästigung eingeleitet, schließt die Bundespoliizei ihren Part an der Angelegenheit.

Die weiteren Schritte sind mit der Ausländerbehörde abzustimmen.

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. Hoffe dass die Mädchen das irgendwie als „Streich oder was auch immer“ sehen und nicht die wirkliche Ursache erkennen. Ansonsten, wie es weiter geht steht ja wohl fest. Voraussichtlich wird er am Freitag wieder draußen sein und untertauchen können vor einer möglichen Abschiebung. Sollte sich wider Erwarten doch ein Richter finden der den Popo hat ihn in den inhumanen und nicht zu verantwortenden Abschiebeknast, sofern überhaupt noch Platz ist, einzuweisen wird sich sicher von den Teddybärenwerfern ein Arzt finden der eine Reiseuntauglichkeit attestieren wird. Falls sich die Behörde strafbar macht und sich darüber hinweg setzt dann werden auf dem Flughafen rot / grüne Verklärte den Abflug zu verhindern zu wissen.