Stadtlichter illuminieren wieder den Westfriedhof – Fotogalerie

1
685
Stadtlichter 2018 - Westfriedhof Unna
Facebookrss

Hunderte Lichter zwischen knorrigen uralten Bäumen, Beamer-Projektionen im dichten Geäst und mystische Lichtobjekte am Wegesrand… Unnas Westfriedhof taucht ab Freitagabend, 14. 9., wieder zwei Wochen in zauberhaftes Licht.

Zwei Wochen lang können die Besucher die Lichter an jedem Abend bis zum 30. September vom Platz der Kulturen bis zum Käthe-Kollwitz-Ring bewundern. Freitags und samstags klingen zudem Didgeridoo-Klänge aus der Dunkelheit und eine Artistin zeigt ihr Können. An diesen Tagen haben die Stadtlichter auch extra lang, von 19:00 bis 23:00 Uhr, geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 6,00 Euro, Kinder ab 7 Jahre zahlen 3,00 Euro.

Eine erste Fotogalerie vom „Vorleuchten“ am Mittwochabend (Fotos: Katharina Suttrop und Thomas Schmithausen für Rundblick Unna / die letzten 4 Bilder sind von World of Lights)

„Das Motto ist ‚One World´. Die Lichtinszenierung spricht für Buntheit und Offenheit und ist damit eine Botschaft gegen Fremdenfeindlichkeit“, sagen die Stadtlichter-Macher Reinhard Hartleif und Wolfgang Flammersfeld von world of lights.

Die Vielseitigkeit macht die Stadtlichter aus. Jedes Jahr werden eigens neue Objekte gefertigt – manche leuchten aus sich heraus, andere sind konzipiert, um beleuchtet zu werden. Nach den Entwürfen von Wolfgang Flammersfeld arbeiten die Mitarbeiter von world of lights aus unterschiedlichen Materialien wie  Polyethylen, Aluminium, Holz. Lichtleitfasern  und -stripes große und kleine Objekte.

Nachdem die Objekte in Unna, Premiere hatten, gehen sie in ganz Deutschland auf Tour. Von Mannheim bis Erfurt sind sie dann mit weiteren neu gestalteten Lichtkunstwerken zu sehen.  Allein im letzten Jahr haben rund 300.000 Besucher die Veranstaltungen von world of lights besucht. Mit einer Crew von 12 Mitarbeitern ist world of lights in den dunklen Monaten kreuz und quer durch Deutschland und im angrenzenden europäischen Ausland unterwegs.

In Unna, dem Hauptsitz von world of lights, sollen die Stadtlichter nun einen neuen Stellenwert bekommen: In der Vergangenheit hatten Vertreter der heimischen Kulturszene der Veranstaltung keinen künstlerischen, sondern ausschließlich kommerziellen Anspruch beigemessen. „Hinter unseren Illuminationen steckt mehr als der schöne Schein“, betont Flammersfeld.

Um die künstlerische Seite  zu erhellen, liegt dieses Jahr erstmals ein kleines Begleitheft aus, indem die Exponate vorgestellt werden. „Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen Kulturkenner auf die Sprünge“, sagt Flammersfeld mit einem Augenzwinkern.

—————————————-

 

Facebookrss