„Fremdenfeindliche Äußerungen“ führen zu Schlägerei und ins Gewahrsam

0
683
Facebookrss

Auslöser sollen fremdenfeindliche Aussagen des Älteren gewesen sein, ein Wort ergab das andere, dann flogen die Fäuste.

Zu einer Schlägerei am Wilhelmsplatz in Dorstfeld musste am Mittwochabend (12. 9., ca 22.30 Uhr) die Dortmunder Polizei ausrücken.

„Nach jetzigem Kenntnisstand befand sich eine größere Personengruppe auf dem Platz, als es zu einer verbalen Streitigkeit zwischen einem 19-jährigen und einem 30-jährigen Dortmunder kam“, schreibt die Pressestelle der Dortmunder Polizei. „Auslöser sollen fremdenfeindliche Äußerungen des 30-Jährigen gewesen sein.“

Die Männer gerieten handfest aneinander, prügelten sich. Die Polizei trennte sie, erteilte dem 30-Jährigen einen Platzverweis.

Noch einiges zu tun hatten die Beamten danach mit dem Jüngeren, gegen den zuvor die fremdenfeindlichen Beleidigungen gefallen sein sollen. Der 19-jährige Mann gebärdete sich auch nach dem Eingreifen der Polizeibeamten weiter derart aggressiv, dass er schlussendlich in Gewahrsam genommen werden musste.

Beide Beteiligten haben sich eine Strafanzeige eingehandelt.

Facebookrss