Bahnmitarbeiter gerät in Schlägerei zwischen Obdachlosen

0
269
Der Dortmunder Hauptbahnhof (Archivbild Rundblick)
Facebookrss

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Dortmunder Hauptbahnhof. Zwei Obdachlose gerieten in Streit, handfest, und ein Bahnmitarbeiter, der schlichten wollte, wurde ins Gesicht getreten und dabei verletzt.

Der Streit brach vormittags am Haupteingang  Bahnhofs aus. Die beiden obdachlosen jungen Männer (23 und 18) gerieten wegen eines geeigneten Platzes zum „Schnorren“ in Streit, berichtet die Bundespolizeipressestelle. Man schrie sich an, dann der 23-Jährige mit den Fäusten auf seinen 18-jährigen Kontrahenten ein.

Ein 45-jähriger Sicherheitsdienstmitarbeiter der Bahn versuchte die Streithähne zu trennen. Mit dem Erfolg, dass ihm der 23-Jährige einen Tritt ins Gesicht verpasste. Anschließend floh er in Richtung Nordausgang. „Zudem sollen sich mindestens zwei weitere Personen eingemischt und den Bahnmitarbeiter beleidigt haben“, heißt es im Polizeibericht.

Bundespolizisten konnten den 23-jährigen Mann im Keuning-Park festnehmen. Der polizeibekannte Kunde, der mit 1,8 Promille alkoholisiert war erklärt, dass er sich nur verteidigt hätte.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Der 18-Jährige sowie der 45-jährige Bahnmitarbeiter wurden im Gesicht verletzt.

BPOL NRW

Facebookrss