„Stadtbesetzung“ – Leeres Ladenlokal von Elektro Wix wird eine Woche zum „Freiraum“ für Kunst

0
407
Leeres Ladenlokal in Unna. (Archivbild RBU)
Facebookrss

„Stadtbesetzung“ – Kunst im öffentlichen Raum, gefördert vom Kulturministerium NRW.  Unna ist in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei. Unter dem Motto  „Freiraum“ wird ein leerstehendes Ladenlokal besetzt, und zwar das frühere Elektrogeschäft Wix an der Schulstraße.

Der städtische Kulturbereich „macht unter dem Leitgedanken „Freiraum – Leerstand“ auf die Situation aufmerksam, dass sich auch in Unna wie in vielen anderen Innenstädten die Leerstände unter den Geschäften mehren“, beschreibt die Stadt das Projekt. „Gleichzeitig sind junge, kreative Menschen auf der Suche nach Räumen, um ihre Ideen zu verwirklichen.“

Um „künstlerische Interventionen in leerstehenden Ladenlokalen zu initiieren und Impulse für die Bespielung und Gestaltung von Leerständen zu geben“, wird also vom 22.-29. September 2018 das seit Jahren freie Ladenlokal in der Schulstraße 23 (ehem. Elektro Wix) „besetzt“:

Die externe Künstlerin Christiane Limper wird Unnaer Bürger auf ihre persönlichen „Freiräume“ ansprechen und die Aussagen auf kleinen Zettelchen, ggf. mit Fotos versehen, festhalten, die dann im Ladenlokal ausgestellt werden. Limper bietet „ein Experimentierfeld zum Dialog und zur persönlichen Auseinandersetzung an. Sie lädt ein, über die Grenzen des Freiraums zu reflektieren und zeigt damit auch den Rahmen der jeweils eigenen Kreativität auf“, beschreibt das Kulturbüro das Projekt.“

Rund um die Aktion der Künstlerin beteiligen sich auch Unnaer Kunstschaffende an der „Bespielung des Ladenlokals“.

Wie in den 14 weiteren teilnehmenden Städten aus Nordrhein-Westfalen soll das Projekt auch in Unna mit „Urban Art“ unterschiedlichste Menschen unmittelbar ansprechen. Unter „Urban Art“ versteht sich zeitgenössische Kunst im öffentlichen städtischen Raum, die sich mit dem Leben in der Stadt auseinandersetzt. Oft passieren solche Aktionen einfach überraschend, wie bestrickte Bäume, Flashmobs, Graffiti oder Straßentheater-Aktionen. Ziel dabei ist es bei diesen Aktionen im öffentlichen Raum, zu verschönern, zu unterhalten, zu überraschen oder zu irritieren und aufzurütteln.

Facebookrss