Motorradfahrer aus Lünen rast 13 km vor der Polizei davon

0
300
Symbolbild (Pixabay, H.)
Facebookrss

Er raste ohne Rücksicht auf Verkehrsregeln wie rote Ampeln vor der Polizei davon – dafür hatte dieser 25-jährige Motorradfahrer aus Lünen gestern Abend, 19. September 2018, gute Gründe.

In Dortmund-Eving gab ein Zivilfahrzeug der Dortmunder Polizei  dem Mann auf dem Motorrad deutlich sichtbare Anhaltezeichen. Doch der 25-Jährige gab Gas – und los ging´s.

„Während der geschätzt 13 Kilometer langen Flucht wurde mehrfach die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten. Mehrere rote Ampeln wurden  offenkundig ignoriert“, schildert die Dortmunder Polizei die rasende Flucht des jungen Mannes.

Die war am Ortseingang Waltrop (Brambauer Straße) abrupt zu Ende. Denn im dortigen Kreisverkehr verlor der Biker die Kontrolle über seine Maschine und krachte zu Boden. 

In einem Rettungswagen wurde er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus chauffiert. Das dicke Ende folgt für den Crashfahrer nach erfolgter Genesung:

Der 25-Jährige war ohne Fahrerlaubnis unterwegs, stand möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen. Und das  Motorrad wurde ebenfalls durch die Polizei sichergestellt, da „hinsichtlich der Eigentumsverhältnisse Unklarheit besteht“.

Facebookrss