„Unter Freunden“ mal eben blutig geprügelt

0
571
Symbolbild - nicht ganz ernst gemeint, Quelle Pixabay...
Facebookrss

Pack schlägt sich – Pack verträgt sich!

Eine wüste Prügelei meldete ein aufgeschreckter Zeuge am Donnerstagabend in einem Hinterhof am Dortmunder Hauptbahnhof. Da gehe es ganz heftig ab!

Bundespolizisten eilten hin, nahmen ein Pärchen aus Estland fest (25, 26).

Die zwei hatten, so berichtete der Zeuge, gemeinschaftlich auf einen Mann eingeprügelt. Eine Blutlache gab abschreckendes Zeugnis ab. Doch vom Opfer keine Spur. Es war geflüchtet.

Das betrunkene junge Pärchen – sie 0,9, er 1,7 Promille intus – verweigerte die Aussage. Beide wurden erst mal mit zur Wache genommen. Dort schwiegen sie sich weiter aus. Und wurden später wieder entlassen.

Gegen 23:00 Uhr erschien plötzlich das mutmaßliche Opfer auf der Wache: ein ebenfalls 25-jähriger Este, blutverschmiert. Eine ärztliche Behandlung lehnte der junge Mann ab: Die beiden Angreifer seien „Freunde“, versicherte er den staunenden Polizeibeamten, man hätte sich zwischenzeitlich wieder vertragen.

„Die Bundespolizei leitete gegen die beiden Esten trotzdem ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein“, unterstreicht die BuPo-Pressestelle. Denn so einfach geht´s ja nun nicht mit Pack schlägt und verträgt sich.

Facebookrss