Unfälle in Fröndenberg: 80-Jährige fuhr Schlangenlinien, 19-Jähriger floh betrunken

0
394
Ortsschild Fröndenberg. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Einmal ein betrunkener Fahranfänger, das andere Mal eine orientierungslose Seniorin – in beiden Fällen knallte es in Fröndenberg, mit zwei Verletzten und Gesamtsachschaden von 24.000 Euro.

Im Fröndenberger Westen war am Freitag (28.09.2018) gegen 10.15 Uhr eine 80 jährige Frau auf der Ardeyer Straße augenscheinlich orientierungslos unterwegs:

„Aus unbekannter Ursache fuhr sie in Schlangenlinien auf dem rechten Fahrstreifen und dem Gehweg“, schildert die Polizei. In Höhe der Einmündung Im Rottland war unsanft Endstation – die ältere Dame prallte mit ihrem Fahrzeug auf den PKW einer dort anhaltenden 66 jährigen Fröndenbergerin.

Beide Frauen kamen leicht verletzt in Krankenhäuser. Es entstand ein Sachschaden von etwa 13 500 Euro.

In der Nacht zu Sonntag (30.09.2018) baute auf der Hohenheide ein zunächst unbekannter Fahrer gegen 4.30 Uhr früh einen Unfall an der Straße Auf dem Krippenschlag. In Höhe der Hausnummer 6 krachte er gegen einen geparkten grauen Ford und einen schwarzen Toyota, entschwand danach zunächst.

Gegen 11.30 Uhr am Sonntagvormittag siegte dann das schlechte Gewissen: Der Fahrer, ein 19 jähriger Fröndenberger, meldete sich reumütig bei der Polizei. „Da er vor Fahrtantritt Alkohol getrunken hatte, habe er sich aus Angst von der Unfallstelle entfernt“, berichtet die Polizeipressestelle.

Seine Ehrlichkeit ehrt ihn, doch das dicke Ende blieb dem jungen Mann nicht erspart: „Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt und die Nutzung von fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen untersagt“, schließt die Polizei.

Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 10 500 Euro geschätzt.

 

Facebookrss