Junge Frau beraubt, junger Mann übel nach der Disco verprügelt

0
589
Symbolbild. (Foto: Rundblick)
Facebookrss

Ein Straßenraub auf eine junge Frau, eine offenbar grundlose Gewaltattacke auf einen jungen Mann. Zwei Nachbarpolizeibehörden hoffen auf Zeugen.

Dortmund: Wickeltasche von Schulter gerissen

Raub in der Nordstadt am Dienstag (2.10.) gegen 22.20 Uhr,  Bergstraße.

Eine 20-jährige Dortmunderin war gerade aus einem Auto ausgestiegen und stand nahe der Schillstraße auf dem Gehweg. Plötzlich fuhr ein Mann auf einem Fahrrad an ihr vorbei und riss ihr die Wickeltasche von der Schulter – in dieser befand sich auch das Handy der jungen Frau. Nach der Tat fuhr der Unbekannte weiter in Richtung Lindenhorster Straße.

Laut Zeugenaussagen war der Tatverdächtige etwa 20 bis 25 Jahre alt und dunkelhäutig.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.

Lippstadt: Rätselhafte Attacke auf 18-Jährigen

Am Mittwoch (3.10.) kurz nach Mitternacht verließ ein 18-jähriger Mann eine Discothek am Südertor. Dort hatte er sich mit Bekannten aufgehalten.

An einer Bushaltestelle wartete er, um sich abholen zu lassen. Aus Richtung Stirper Straße näherten sich ihm dann zwei unbekannte Männer. Von einem erhielt er unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht, stürzte  zu Boden. Dort schlugen und traten beide auf ihn ein.

Zeugen kamen dem 18-Jährigen zur Hilfe. Durch die Tritte und Schläge erlitt er mehrere Verletzungen, die ärztlich versorgt werden mussten.

Einen Grund für den Angriff wusste er nicht zu nennen. Die Männer waren ihm völlig unbekannt.

Nr. 1 war etwa 20 bis 25 Jahre alt, zirka 179 Zentimeter groß, schlanke Statur, schwarze, kurze Haare, gestutzter Kinnbart. Bekleidet mit einer beigen Jacke mit weißem Fellkragen. Täter 2 war etwa kleiner, etwa 170 Zentimeter groß, ebenfalls 20 bis 25 Jahre alt und von schlanker Statur. Bekleidet mit einer schwarzen Jacke.

Die Kriminalpolizei in Lippstadt sucht eugen, die Hinweise auf die Täter geben können, und konkret die Augenzeugen, die dem jungen Mann zur Hilfe kamen. Telefon: 02941-91000.

Quelle: Polizei Dortmund / Kreispolizei Soest

Facebookrss