Unfall mit 3 Lkw blockiert stundenlang Verkehr am Kreuz Dortmund/Unna

0
612
Autobahnkreuz Dortmund / Unna. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Alles war dicht. Stundenlang. Und wieder der fast übliche Grund: ein Auffahrunfall an einem Stauende.

Ein Crash mit drei beteiligten Lkw am Kreuz Unna  hat am frühen Donnerstagmorgen (4. Oktober) für erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der A1 in Richtung Bremen gesorgt. „Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt“, betont die Polizei – wohl eingedenk des tödlichen Unfalls vor zwei Tagen auf der A2 bei  Castrop-Rauxel; eine Wohnmobilbeifahrerin war dabei ums Leben gekommen.

Demgegenüber ging dieser neuerliche Unfall vergleichsweise glimpflich aus.

Ein 62-Jähriger aus Polen krachte mit seinem Sattelzug heute früh gegen 6.25 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen aufsn Stauende zwischen Schwerte und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna. 

Der polnische Laster prallte auf den Lkw eines 53-jährigen Deutschen, der sich durch die Wucht des Aufpralls quer stellte und noch gegen das Heck des davor stehenden Sattelzugs eines 38-jährigen Tschechen geschoben wurde.

Durch den Unfall waren zunächst alle drei Fahrstreifen blockiert. Die Vollsperrung dauerte bis ca. 9.45 Uhr an. Die aufwendigen Bergungs- und Reinigungsarbeiten waren erst gegen 15.10 Uhr komplett beendet. Ab ca. 13.25 Uhr waren zwei Fahrstreifen wieder befahrbar.

Zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Facebookrss