Diebstahl eines Schalke-Shirts artet komplett aus: S04-Fan von aggressivem „Rudel“ gejagt – Böllerwürfe, Angriffe auf Polizei

0
2751
Facebookrss

Ein BVB-Anhänger klaut einem Schalke-Fan das blauweiße Fan-Shirt. Das Ganze im Dortmunder Norden. Die Sache eskaliert in übler Randale.

Bilanz: 16 (!) vorläufige Festnahmen bzw. Ingewahrsamnahmen von Männern, „die gemeinsam im Rudel einen Zwei-Mann-Streit klären wollten“, wie es Polizeisprecherin Cornelia Weigandt formuliert.

Der Streit brach Samstagfrüh kurz nach Mitternacht zwischen zwei Fußballfans aus: einem 20-jährigen Gelsenkirchener (Schalke-Anhänger) und einem 29-jährigen Borussiafan aus Herne. Schauplatz: eine Gaststätte an der Schützenstraße. Sprich Dortmunder Norden.

Der BVB-Anhänger stahl seinem fußballerischen Kontrahenten also das T-Shirt.  Nachdem der  Gelsenkirchener den Diebstahl bemerkt und den 29-Jährigen vergeblich aufgefordert hatte, ihm sein Eigentum zurück zu geben, verlagerte sich das Geschehen nach draußen vor die Türe.

Hier bekam der 29-Jährige aus Herne bereits Verstärkung durch einen 31-jährigen Dortmunder: Beide bedrohten das Diebstahlopfer mit Schlagstöcken, so dass der Schalke-Fan die Flucht ergriff. Er schaffte es, sich in eine Gastronomie an der Westerbleichstraße zu flüchten.

Seine beiden Kontrahenten folgten ihm – mit rund 20 aufgebrachten Männern, die den Streit, offensichtlich nicht kommunikativ, lösen wollten.

Auf diese „stark emotionalisierten Männer“ (Weigandt) trafen wenig später Polizeibeamte, die zwischenzeitlich alarmiert worden waren. Diese hitzige Stimmung dauerte an und ließ sich kaum beruhigen.

Aus der Menge heraus wurden Bedrohungen und Beleidigungen in Richtung der Polizeibeamten skandiert. Ein 24-jähriger Dortmunder, der sich als Rädelsführer hervortat, sprang auf die Motorhaube eines geparkten Pkw und beschädigte diesen. Andere Gruppenangehörige zündeten Pyrotechnik und warfen Böller in Richtung der Polizeibeamten.

Durch konsequentes Einschreiten gelang es den Beamten, insgesamt 16 Tatverdächtige in Gewahrsam zu nehmen bzw. vorläufig festzunehmen.

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Landfriedensbruch.

Facebookrss