Gaffer fotografieren Pkw-Brand auf A2 – Polizei fotografiert zurück

2
708
Erwischt: Knipsende Gaffer werden selbst geknipst. (Fotos: Polizei Dortmund)
Facebookrss

Sie fotografierten gaffend ein brennendes Auto – doch die Polizei fotografierte auch: nämlich die Gaffer beim Fotografieren. Sie dürfen nun zahlen für ihre Sensationsgier.

Am Samstagabend (6. Oktober) brannte gegen 18 Uhr ein Pkw auf der A2 zwischen Hamm-Uentrop und Beckum. „Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Was einige Autofahrer wenig interessierte“, kritisiert Polizeisprecherin Nina Vogt.

Diese besagten Autofahrer interessierten sich eher dafür, – während der Fahrt – die besten Bilder der Flammen zu ergattern…

Der Wagen brannte komplett aus.

Während der Löscharbeiten auf dem Standstreifen (der Wagen brannte komplett aus) leitete die Polizei den Verkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Brandstelle vorbei.

„Statt zügig vorbeizufahren, zückten jedoch mehrere unbelehrbare Autofahrer einmal wieder ihre Smartphones. Ohne Rücksicht auf das Unglück des Fahrzeughalters und auch auf den nachfolgenden Verkehr wurde abgebremst und gefilmt“, schimpft die Polizeisprecherin.

Die Konsequenz: Die Polizei fotografierte kurzerhand zurück.

Den Beamten gelang es, vier Gaffer fotografisch festzuhalten. Sie erwarten nun ein Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg.

 

Facebookrss

2 KOMMENTARE