Rekordförderung für schönere Innenstädte: Über 9 Mio. für 7 Städte im Kreis – 1,1 Mio. für Unna

0
296
Der Platz am Morgentor soll umgestaltet werden, dafür fließt Geld aus dem Städtebauförderungstopf. (Foto: Rundblick Unna)
Facebookrss

Die Städtebauförderung in NRW liegt auf Rekordhoch. 524 Mio. Euro stehen im Städtebauförderprogramm 2018 zur Verfügung, und im Kreis Unna profitieren sieben Städte und Gemeinden davon. Unna steht mit rund 1,1 Mio. Euro für zwei Projekte auf der Liste.

Das gab in dieser Woche das  Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW bekannt. Laut Ministerin Ina Scharrenbach (CDU) aus Kamen sind die zur Verfügung gestellten  524 Mio. die höchste Summe seit Bestehen der Städtebauförderung. Nur einen Teil des Geldes fließt indes aus dem Landeshaushalt:

  •  An der Finanzierung beteiligen sich das Land NRW mit 203,9 Mio.,
  • der Bund mit 145,2 Mio.,
  • die EU mit 39,7 Mio.
  • und die Kommunen selbst mit 135,2 Millionen Euro.

Unna

Soziale Stadt, Unna – Königsborn Süd-Ost:
587.000 € für die Energetische Sanierung Schulzentrum Nord

Das Schulzentrum Nord mit Werner von Siemens-Gesamtschule und Geschwister-Scholl-Gymnasium Unna (GEK / GSG). (Archivbild RBU)

Aktive Zentren, Innenstadt Unna 2022:
431.000 €  für die „Optimierung der fußgänger- und fahrradfreundlichen Innenstadt“: Platz Am Morgentor

Fröndenberg

Blumige Pyramiden verschönern die Innenstadt von Fröndenberg. Das Geld kommt aus dem städtischen Haushalt. (Foto: Rundblick Unna)

Aktive Zentren, Innenstadt:
175.000 € als Unterstützung privater Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes

Holzwickede

Aktive Zentren, Perspektive Holzwickede:
3.758.000 € für den Neubau des Rat- und Bürgerhauses, vorbereitende Projektsteuerungsleistungen

Kamen

Aktive Zentren, Heeren-Werve:

683.000 € für Städtebauliches Wettbewerbsverfahren zur  Umgestaltung Nebenzentrum, Quartierskonzept Hans-Böckler-Siedlung, Zukunftsdialog soziale Infrastruktur,   Quartiersarchitekt, Grunderwerb für die Umgestaltung Nebenzentrum, Fortführung
Umgestaltung Nebenzentrum Kamen-Heeren-Werve (2.BA), Aktiv im Alter „Luisenpark“

Innenstadt Kamen. (Archivbild RBU)

Aktive Zentren, Innenstadt V:

200.000 € Grunderwerb und Abriss der Gebäude Willy-Brandt-Platz 5a und 11 sowie  Umgestaltung Willy-Brandt-Platz.

 

Abendansicht auf die Lippe in Lünen. (Foto: Privat / Jessie Wo)

Lünen

Zukunft Stadtgrün, StadtGartenQuartier:

941.000 € für Gestaltung und Beleuchtungskonzept sowie energetische Ertüchtigung und Digitalisierung der Straßenbeleuchtung Münsterstraße, Neugestaltung der Bahnunterführung,
Aufwertung des Platzes an der Lindenstraße, Unterstützung privater Baumaßnahmen zur
Verbesserung des Stadtbildes, Öffentlichkeitsarbeit StadtGartenQuartier,

Lünen Süd:

260.000 für den Bürgerplatz Lünen-Süd (3. BA), Verfügungsfonds für Innenstadt-Initiativen, Unterstützung privater Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes,  Stadtteilmanagement

Lünen – Gahmen:

225.000 € für die Umgestaltung der Halde Victoria 3/4 als Sport-
und Freizeitschwerpunkt mit verbesserter Aufenthaltsqualität.

Ansicht von Schwerte. (Foto: Th. Schmithausen/RB Unna)

Schwerte

Stadtumbau West, Innenstadt Schwerte:
502.000 € für Lärmschutzmaßnahmen am Kultur- und Begegnungszentrum Rohrmeisterei

Selm

Kleinere Städte und Gemeinden, Regionale 2016, Innenstadt Selm:

2.712.000 € für die Freiraumgestaltung Auenpark Selmer Bach.

Welche Stadt bekommt wie viel? HIER geht es zur Auflistung.

 

Facebookrss