Junges Gewalttäter-Quartett überfällt und verletzt 18-Jährigen

0
472
Symbolbild (Pixabay)
Facebookrss

Das Handy war wohl das Ziel dieser Jungkriminellen am späten Dienstagabend im Nachbarkreis.

Opfer dieses feigen Überfalls zu später Stunde am Kreishaus in Lüdenscheid: Ein 18-Jähriger, der allein unterwegs war.

Er wurde in Höhe der Bushaltestelle Kreishaus von einer Gruppe junger Leute angesprochen, und die gingen sofort zum Angriff über: Einer packte den 18-Jährigen,  nahm ihn in den Schwitzkasten, währenddessen versuchte ein Mädchen aus der Gruppe, an das Handy des Opfers zu gelangen. Als sich der 18-Jährige wehrte, bekam er mehrere Schläge gegen den Kopf, wurde dabei verletzt.

Vermutlich weil zeitgleich mehrere Autos vorbei fuhren, gaben die jungen Gewalttäter auf und warfen das Handy weg.

Sie flüchteten Richtung Christuskirche, dort wurden sie von Polizeibeamten aber kurz danach angemessen abgeholt.

„Wir ermitteln gegen zwei Frauen, die in Lüdenscheid wohnen (16 und 18) und deutsche Staatsangehörige sind, sowie gegen zwei Männer, 19 und 20. Der 19-Jährige ist von polnischer, der 22-Jährige von griechischer Staatsangehörigkeit. Die aktuellen Wohnorte der beiden Männer sind noch nicht geklärt“, teilte uns Polizeisprecher Marcel Dilling auf Nachfrage mit. „Der Überfallene wurde zum Glück nur leicht verletzt. Er musste gestern Abend nicht medizinisch versorgt werden.“

Die Polizei sucht nun Zeugen, die gegen 22.45 Uhr die Tat nahe des Kreishauses beobachtet haben.

Facebookrss