Randalierer und Schlägerei auf Katharinenkirmes – aber „nichts im Vergleich zum Vorjahr“

1
2613
Immer wieder Schauplatz von Gewalt ist auf der Unnaer Kirmes der Bereich am Autoscooter neben dem Busbahnhof. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Und immer wieder am Autoscooter.

Auf der Katharinenkirmes in Unna kam es am Freitagabend (2. 11.) wieder zu Polizeieinsätzen. Allerdings waren die Anlässe diesmal vergleichsweise geringfügig, sagte uns der diensthabende Beamte in der Leitstelle Unna am Sonntagmittag, und in keinem Fall zu  vergleichen mit den schlimmen gewalttätigen Ausschreitungen vom vorigen Jahr, bei denen an drei Kirmesabenden hintereinander aggressive Gruppen aufeinander losgegangen waren.

Diesmal war es eine fast zwischenfallfreie Kirmes, konnte die Polizei am Sonntagmittag (4. 11.) als erfreuliche vorläufige Bilanz berichten.

Am Freitagabend mussten Einsatzkräfte gegen 20.50 Uhr zunächst wegen eines Mannes einschreiten, der „massiv herumrandalierte“, ohne indes jemanden körperlich zu belästigen oder zu verletzen. Er bekam einen Platzverweis und wurde vorläufig in Gewahrsam genommen.

Eine halbe Stunde später, gegen 21.20 Uhr, folgte ein Einsatz am Autoscooter, wo sich – wie praktisch in jedem Jahr bei der Katharinenkirmes – Besucher prügelten. Auch hier wurde wieder ein Beteiligter wegen Körperverletzung mit zur Wache genommen.

Die Schlägerei entwickelte sich laut Polizei nicht wie im Vorjahr zwischen verschiedenen Gruppen, sondern bewegte sich „im Rahmen des Üblichen, was leider auf der Kirmes immer wieder vorfällt“ und in Unna eben konzentriert immer wieder am Autoscooter.

Der Polizeisprecher ergänzte: „Wir sind in starker Präsenz auf der Kirmes.“ Das gilt auch für den heutigen Sonntag und den morgigen Montag wieder.

Rückblick Katharinenkirmes 2017: Gewalt mit Messern und Stöcken

Die Katharinenkirmes 2017 hatten massive Krawalle überschattet. Nach von der Polizei bestätigten Augenzeugenberichten hatten am Auftaktabend zunächst Asylbewerber mit Messern und Stöcken einheimische Kneipengäste am Königsborner Tor attackiert. Am Samstagabend eskalierte die Situation am Autoscooter, 16 Streifenwagen aus dem Kreis Unna und den Nachbarkreisen war im Einsatz. Auch am Sonntag folgte wieder eine Schlägerei zwischen unterschiedlichen Gruppen. Lediglich der Montag blieb dann final ruhig. 

Facebookrss

1 KOMMENTAR