Dritter Angriff auf junge Dortmunderin in 2 Tagen: 26-Jährige tritt zu und flieht

6
2292
Symbolbild, Quelle PIxabay
Facebookrss

Der dritte Angriff auf eine junge Frau in Dortmund binnen zwei Tagen wird bekannt. Die 26-Jährige reagierte blitzartig: Sie trat kräftig zu und rannte davon.

Ebenso wie die Attacke eines 28-jährigen Afghanen auf eine 19-Jährige in Dortmund-Aplerbeck passierte auch dieser am Donnerstag angezeigte Angriff am Dienstagabend, 13. November; und zwar im Süden Dortmunds.

Das Opfer, eine 26-Jährige, ging dort zu später Stunde (ca. 23 Uhr) in einer Siedlung nahe der Höchstener Straße spazieren.

Sie schilderte am Donnerstag in ihrer Aussage bei der Polizei, dass sie bei ihrem Abendspaziergang auf dem Grünen Weg von einem unbekannten Mann angesprochen worden sei.

Der Fremde hätte sie an den Unterarmen festgehalten und bedrängt. Als die Frau sich losriss, schlug der Mann sie und versuchte, sie erneut festzuhalten. Da trat die 26-Jährige so fest zu, wie sie konnte – und rannte davon.

„Der Mann soll mindestens 1,85 Meter groß sein, ca. 25 bis 30 Jahre alt, schlanke, sportliche Figur, dunkles Haar, Kurzhaarschnitt an den Seiten, dunkle Bekleidung. Der Mann sprach gebrochen Deutsch“, zählt Polizeisprecher Björn Korte die Beschreibungsdetails der jungen Frau auf.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei zu melden: Tel. 0231/1327441.

Facebookrss

6 KOMMENTARE

  1. Vor drei Jahren gab es noch Relativierer, die uns erklären wollen, dass es Vergewaltigungen schon immer gab und dass auch bei jedem Fußballspiel Vergewaltigungen vorkommen. Wo sind diese Schlauberger geblieben ? Glaubt eigentlich immer noch jemand, dass kein Zusammenhang zu Flüchtlingspolitik besteht?