Polizeieinsatz in Schwerte: Frau steht auf Fensterbank und droht schreiend mit Fleischgabel

3
805
Facebookrss

Laut schreiend stand sie auf der Fensterbank eines geöffneten Fensters und drohte mit einer Fleischgabel.

Polizeieinsatz heute Mittag (20.11.2018) an der Eintrachtstraße in Schwerte. Gegen 11.45 Uhr wandte sich eine Frau auf der Straße hilfesuchend an Polizeibeamte und Rettungskräfte: Ihre 33-jährige Tochter, schilderte sie, würde in der Wohnung randalieren. 

Tatsächlich konnten die Einsatzkräfte beim Eintreffen an der Wohnung bereits lautes Geschrei von drinnen hören. Geöffnet wurde ihnen nicht – ganz im Gegenteil flippte die 33-Jährige beim Anblick der Uniformierten vor dem Haus erst recht aus:

„Sie bewaffnete sich mit einer Fleischgabel und stellte sich auf die Fensterbank eines geöffneten Fensters“, berichtet die Kreispolizei Unna. „Eine Verständigung mit der Frau war nicht möglich. Immer, wenn sich jemand näherte, drohte sie, mit der Gabel sich selbst oder den Näherkommenden zu verletzen.“

Dann setzte sie sich ins Fenster. Diesen günstigen Moment konnten die Polizeibeamten nutzen, sie aus der Wohnung zu ziehen und zu überwältigen.

Die psychisch kranke Frau wurde mit einem Rettungswagen in eine psychatrische Einrichtung gebracht.

Wie uns Polizeisprecher Thomas Röwekamp am Mittwochmorgen ergänzend auf Anfrage, ist die 33-jährige Frau eine Asylbewerberin. Bei der Wohnung handelt es sich jedoch nicht um eine Flüchtlingsunterkunft. Die Frage kam aus Leserkreisen nach dem gewalttätigen Zwischenfall in einer Dortmunder Flüchtlingseinrichtung, bei der ein 19-jähriger Afrikaner Polizeibeamte mit einem Messer angriff und von einem Beamten mit einem Schuss in den Unterschenkel gestoppt wurde.

Facebookrss

3 KOMMENTARE