Vierter Überfall auf Frau in Dortmund – diesmal mitten in der City

7
7506
Symbolbild, Quelle PIxabay
Facebookrss

In weniger als zwei Wochen sind nun schon vier Frauen in Dortmund auf offener Straße überfallen worden. Auf drei sexuell motivierte Angriffe Mitte November folgte am Samstagabend ein weiterer, dem diesmal mitten in der Stadt eine 30-Jährige zum Opfer fiel.

Anders als bei den drei vorangegangenen Attacken waren es diesmal zwei Angreifer. „Die überfallene Frau vertraute sich direkt nach dem Vorfall einer Freundin an, die umgehend die Polizei alarmierte“, berichtete heute (am Montag) Polizeisprecherin Cornelia Weigandt.

In der heutigen Vernehmung konnten die Angaben der Frau noch einmal konkretisiert werden. Demnach soll sich am Samstagabend, 24. 11., Folgendes ereignet haben:

Gegen 21 Uhr ging die 30-Jährige vom Westenhellweg kommend in Richtung Hauptbahnhof. Im Bereich der Kampstraße / Friedhof (kurz nach den Treppenstufen neben der Reinoldikirche, also praktisch noch im Weihnachtsmarkttrubel) soll ein unbekannter Mann sie angesprochen und nach Feuer gefragt haben.

Plötzlich kam ein Zweiter hinzu und ergriff sie von hinten an den Armen, bis sie auf dem Boden lag.

„Die Frau wehrte sich heftig mit Tritten und Schlägen und sie schrie laut um Hilfe. Vermutlich verschreckte dies die Männer, so dass sie von ihr abließen und in unbekannte Richtung flüchteten“, berichtet Cornelia Weigandt.

Beschrieben wurden die Männer als größer als 174 cm, sie sprachen gebrochenes Deutsch, vermutlich osteuropäischer Herkunft.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf die zwei unbekannten Männer geben können. Hinweise nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231 – 132 7441 entgegen.

Facebookrss

7 KOMMENTARE

  1. […] Dortmund, NRW. In weniger als zwei Wochen sind nun schon vier Frauen in Dortmund auf offener Straße überfallen worden. Auf drei sexuell motivierte Angriffe Mitte November folgte nun ein weiterer Überfall durch zwei Ausländer, dem diesmal eine 30-Jährige zum Opfer fiel. Weiterlesen auf rundblick-unna.de […]

  2. Vor allem frage ich mich, wie soll das denn jetzt weitergehen mit diesen Überfällen auf Frauen? Da die Ursache ganz offensichtlich nicht hinterfragt werden darf und schon gar nicht geändert werden soll, wird es nicht nur so weitergehen, sondern die Zahl der Übergriffe wird weiter steigen. Spätestens, wenn der UN-Migrationspakt durch ist. Und das nicht nur in Dortmund, sondern in ganz Deutschland. Und nicht nur Sexualdelikte, die ganz Bandbreite der Kriminalität wird drastisch zunehmen. Meist zulasten von Einheimischen. Diese werden nach und nach vertrieben. Es wird noch viel schlimmer kommen, nicht zuletzt, weil eine politische Alternative nicht in Sicht ist. Wen sollen die Menschen wählen? Eine Partei der Vernunft, es gibt sie nicht!