Große Hoffnungen auf Shopping-Adventssonntag in Unna und zwei Nachbarstädten

0
398
Willkomensgruß des City-Werberings in die EInkaufsstadt Unna. Fachgeschäfte kämpfen am stärksten mit den aktuellen Entwicklungen, sorgen sich die Industrie- und Handelskammern. (Archivbild: Rundblick)
Facebookrss

Der 1. Advent ist traditionell verkaufsoffener Sonntag in Unna und nicht nur hier einer der umsatzstärksten Tage des gesamten Jahres für die Einzelhändler.

Nicht nur in Unna, sondern auch in Dortmund und Lünen öffnen morgen, am 2. Dezember, die Geschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr, und die teilnehmenden Inhaber hoffen natürlich (trotz der nassen Wetterprognose), dass die City und die Läden rappelvoll werden und die Kasse klingelt.

Auf der anderen Seite sind die, die sich dem Rummel gerade an den Adventssonntagen grundsätzlich verweigern. Für Kirchen und Gewerkschaften sind die Sonderöffnungszeiten seit jeher ein rotes Tuch, hingegen blickt der Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland mit gespannten Hoffnungen auf diesen Vorweihnachts-Shoppingsonntag. Viele Branchen gerierten den größten Umsatz nach wie vor in der Vorweihnachtszeit – zum Teil mache sie ein Viertel des Jahresumsatzes aus.

Allerdings habe der kaum enden wollende Sommer dieses Jahres gerade bei den Textilhändlern für schleppende Umsätze gesorgt – ob das Weihnachtsgeschäft noch zur Aufholjagd taugt, bleibt abzuwarten.

Unnas Geschäftsleute freuen sich jedenfalls auf viele nette, kauffreudige Kunden.

Am Freitag, 14. Dezember, lässt der City-Werbering als zweites Vorweihnachts-Sonderevent noch ein Late Night-Shopping folgen (bis 22 Uhr).

Facebookrss