Hilfe bei Flüchtlingsintegration: Unna verlängert Vereinbarung mit Caritas bis 2020

1
225
Symbolbild, Quelle Pixabay
Facebookrss

Seit 2016 sind rund 200 Asylbewerber nach Unna gekommen, bilanziert der Kreis-Caritasverband. Für die Betreuungs- und Integrationsarbeit wurde in jenem Jahr eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Caritas und der Stadt Unna geschlossen, die jetzt für weitere zwei Jahre verlängert wurde.

Der Zuschuss der Stadt an die Caritas dafür –  38.400 € pro Jahr – erfolgt aus der Bundesförderung nach dem Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG), teilt die Stadt in ihrer Vorlage für die politischen Gremien mit. „Hier stehen für das Jahr 2019 und 2020 noch ausreichend zweckgebundene Mittel für die soziale Betreuung zur Verfügung.“

Aktuelle Situation und Perspektiven für 2019/2020:

Zunehmend stehe die langfristige Integration von Flüchtlingen mit gesichertem Aufenthaltsstatus und jungen Flüchtlingen im Vordergrund, schreibt die Stadt in ihrer Vorlage. Sie geht davon aus, dass die bisherigen Zuweisungsprognosen weiter Bestand haben. Insbesondere sei zunehmend mit Unterbringungs- und Betreuungsbedarf ehemaliger unbegleiteter Minderjähriger zu rechnen (UMF), für die die stationäre Jugendhilfe ende.

Zwischen der Kreisstadt Unna und dem Caritasverband habe sich eine „intensive, tragfähige Kooperation im Sinne erfolgreicher Integrationsverläufe von Flüchtlingen entwickelt“.

Auf jungen, ehemaligen unbegleiteten Flüchtlingen liegt ein Schwerpunkt der Caritas-Integrationsarbeit in den kommenden zwei Jahren. (Fotoquelle: Pixabay)

Aus dem Tätigkeitsbericht der Caritas, vorgestellt im Sozialausschuss am 13. 11. 18:

Die Mitarbeitenden in der Beratungsstelle (Geschäftsstelle Höingstraße 5-7) beraten und informieren unabhängig, individuell und ergebnisoffen bei Fragen zum Aufenthalt, zum Asylverfahren, zu Ansprüchen auf Sozialleistungen, zum Bildungs- und Gesundheitssystem und leisten Hilfestellung bei der Suche nach einer individuell tragfähigen Perspektive.

1.1 Flüchtlingsberatung

In der Flüchtlingsberatung werden Flüchtlinge bzw. Menschen ohne einen dauerhaften Aufenthaltsstatus beraten.

Arbeitsinhalte sind:
– Klärung der individuellen Bedingungen und Fähigkeiten – Beratung im Integrationsprozess / Klärung von Ansprüchen auf staatliche Hilfen – Vermittlung zu Sprachkursen – soziale Gruppenarbeit – Begleitung von Initiativen von und für Flüchtlinge – Vernetzung von Diensten

Insgesamt 85 Personen mit einer Aufenthaltsgestattung oder einer Duldung werden aus Unna beraten (ca. 370 persönliche Beratungen). Darunter Personen aus Afghanistan, Serbien, Mazedonien, Armenien, Russische Föderation, Aserbaidschan, Georgien, Bangladesch, Bhutan, Indien, Kosovo.

1.2 Jugendmigrationsdienst

Der Jugendmigrationsdienst unterstützt zugewanderte junge Menschen vom 12. bis zum 27. Lebensjahr sowie deren Eltern und Familienangehörige durch Beratung und sozialpädagogische Begleitung. Dabei stehen Chancengleichheit und die Teilhabe junger Migranten in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens im Vordergrund.

Arbeitsinhalte sind: – individuelle Begleitung der nicht mehr schulpflichtigen jungen Neuzuwanderer und Case-Management – Beratung junger Menschen mit Migrationshintergrund – Förderung durch Gruppenarbeit für Neuzuwanderer und Menschen mit Migrationshintergrund – Mitarbeit und Weiterentwicklung örtlicher Netzwerke und anderer Integrationsangebote

Insgesamt 48 Personen werden aus Unna beraten – ca. 540 persönliche Beratungen.
Länder: Afghanistan, Syrien, Eritrea, Türkei, Algerien Guinea, Somalia , Nigeria, Marokko, Bangladesch und Pakistan.

Beratungsschwerpunkte sind: – Anerkennung von Schulabschlüssen – Wohnungssuche – Hilfe bei Bewerbungen (Praktika, Ausbildung, Arbeit) – Allgemeine soziale Probleme – Probleme mit Sozialleistungsträgern

1.3 Migrationsberatung für Erwachsene (MBE)

Die MBE wendet sich an erwachsene Zuwanderer (Aussiedler und Ausländer) mit festem Aufenthaltsstatus und unterstützt sie in ihrem Integrationsprozess.

Arbeitsinhalte sind: – Einzelfallbegleitung und Case-Management – Sozialpädagogische Begleitung während der Integrationskurse – Netzwerkarbeit

47 Personen, die zugewiesen wurden und derzeit noch in den Übergangswohnheimen leben. 97 Personen, die zugewiesen wurden, aber bereits in eigenen Wohnungen leben. 60 Personen, die nicht über die Zuweisungen in den Jahren 2017/2018 kamen. Insgesamt sind im Jahr 2018 204 Personen aus Unna in der MBE (in unterschiedlicher Intensität – ca. 560 persönliche Beratungen) Die meisten Personen stammen aus Syrien, gefolgt von Eritrea, andere afrikanische Länder (Somalia, Guinea, Nigeria), Iran, Irak, Türkei

Beratungsschwerpunkte sind: – Existenzsicherung (Jobcenter, Sozialamt) – Beantragung von sozialen Unterstützungsleistungen – Aufenthaltsrechtliche Frage – Deutschkenntnisse – Wohnung – Kindergarten – Schule – Anerkennung von Bildungs-, Studien- und Berufsabschlüssen – Familienzusammenführung – Bewerbungsschreiben – Jobsuche.

2.0 Ehrenamtliche Flüchtlingsbegleitung

Die ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleiter des Caritasverbandes haben eine zentrale Rolle im Integrationsprozess der Flüchtlinge. Momentan sind es ca. 35 Ehrenamtliche.

Seit Ende 2016 sind ca. 200 Flüchtlinge nach Unna gekommen und haben hier ein neues Zuhause gefunden. Vor allem mit Unterstützung der ehrenamtlichen BegleiterInnen des Caritasverbandes für den Kreis Unna e.V. konnte in vielen Fällen das Ankommen und der Anfang in der neuen Heimat erleichtert werden.

Inzwischen hat die Ehrenamtsarbeit eine klare Struktur gewonnen. Die einzelnen Teams treffen sich in der Regel wöchentlich zum gemeinsamen Austausch und zur Koordinierung der verschiedenen Hilfen. Die Teamsprecher treffen sich 14 tägig mit dem Caritasverband für den Kreis Unna e.V. und Vertretern der Stadtverwaltung. Der gesamte Ehrenamtskreis kommt unter Federführung des Caritasverbandes für den Kreis Unna e.V. einmal im Monat zusammen.

2.1 Hausteam 1 (Rudolf-Dieselstraße 69)

Teamtreffen jeden Mittwoch 16.00 – 18.00 Uhr in der Unterkunft

Diese Unterkunft bietet größeren Familien in abgeschlossenen Wohneinheiten ein erstes Zuhause. Es gibt einen Ehrenamtsraum für Beratungen, Teamtreffen … Als besondere Aufgabenstellung hat dieses Team zusätzlich die Begleitung von Familien in den sog. Außenwohnungen übernommen. Die Stadt mietet Wohnungen im Stadtbereich an, die dann sofort bei Ankunft von Familien bezogen werden und nach Absprache nach einigen Wochen übernommen werden können. So ersparen sich die Familien einen weiteren Umzug, Schulwechsel, etc.

2.2 Hausteam 2 (Höingstraße 24)

Teamtreffen jeden Mittwoch von 10 bis 11.30 Uhr in der Unterkunft

In der Unterkunft wohnen momentan mehr Einzelpersonen als Familien. Es bietet Unterstützung in vielen Bereichen: Hilfe / Begleitung / Fahrdienst zu Behördengängen / Arztterminen – Hilfe bei Behördenpost – Unterstützung bei der Wohnungssuche / Umzug / Möbelsuche – Unterstützung bei der Suche nach Kita / Kiga und Schulplätzen
Sie begleiten auch die Familien die bereits eine eigene Wohnung gefunden haben.

2.3 Team Männerwohnheim (Kamener-Str.120)

Teamtreffen jeden Dienstag von 18.00 -19.30 Uhr in der Unterkunft

Im Männerwohnheim leben alleinstehende Männer zwischen 18 und 50 Jahren, die im Asylverfahren bereits anerkannt oder geduldet sind. Ehrenamtliche helfen und begleiten die Flüchtlinge bei: – Posteingängen – Amtsterminen – zeigen Lösungswege bei Aufgabenstellungen auf und helfen ggf. bei der Umsetzung – informieren über aktuelle Angebote des Caritas-Netzwerkes sowie – über weitere Freizeit – und Flüchtlingsangebote in Unna

2.4 Team junge Erwachsene (Höingstraße 26 und Trainingswohnungen bzw. Privatwohnungen)

Ehemalige unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Wohngruppen der Jugendhilfe wechseln mit Volljährigkeit in Übergangswohnheime. In der Regel sind ihre Asylverfahren noch nicht abgeschlossen. Die jungen Menschen befinden sich also in einer unsicheren und unklaren Situation, ohne familiären Kontext in Deutschland. In dieser belastenden Lebenssituation leisten Ehrenamtliche einen wichtigen Beitrag als Ansprechpartner in fast allen Fragen des Alltags.

Zur konkreten Arbeit und Integrationsergebnissen haben wir einen gesonderten Bericht verfasst – HIER.

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. […] Seit 2016 sind ca. 200 Asylbewerber nach Unna gekommen: Caritas erhält für Betreuung zu Fragen wie Asylverfahren, zu Ansprüchen auf Sozialleistungen, zum Bildungs- u. Gesundheitssystem und Familienzusamenführung für weitere 2 Jahre 38.400 € / Jahr #Kosten https://www.rundblick-unna.de/2018/12/01/hilfe-bei-fluechtlingsintegration-unna-verlaengert-vereinba… […]