Feuer in JVA Hamm – Verdacht: Insasse legte Brand in seiner Zelle

0
243
Symbolbild Flammen. (Pixabay)
Facebookrss

Ein 38-jähriger Häftling steht unter Verdacht der schweren Brandstiftung.

In der JVA Hamm ist am Samstagabend, 01.12.2018, gegen 22.20 Uhr in einer Haftzelle ein Feuer ausgebrochen. Dabei wurden ein Mitarbeiter sowie der Zelleninsasse durch die Raucheinwirkung leicht verletzt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein 47-jähriger Mitarbeiter am späten Abend Rauchentwicklung in der Haftzelle eines 38-Jährigen bemerkt. Er konnte das Feuer gemeinsam mit einem weiteren Beamten zügig löschen. Somit wurde eine weitere Ausbreitung in der Anstalt verhindert.

Die Feuerwehr erschien mit einem kompletten Löschzug vor Ort. Der Inhaftierte wurde in einen besonders gesicherten Haftraum verlegt.

„Aufgrund der Feststellungen innerhalb der Zelle wird nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung gegen den 38-Jährigen ermittelt“, schilderte die Hammer Polizei am Sonntagmorgen, 2. 12., den Sachstand. 

Facebookrss