Tatort DO: Überfall auf Frau – Bewaffneter Raub auf Getränkemarkt

0
366
Symbolbild einer Schusswaffe. (Pixabay)
Facebookrss

In der benachbarten Großstadt ist wieder eine Frau auf der Straße überfallen worden. Nach vier Übergriffen mit offenkundigen oder vermutlichen sexuellen Motiven handelte es sich diesmal um einen Raubüberfall. Tatort war der Norden.

Die betroffenene 41-jährige Frau überquerte am gestrigen Samstagabend (1. Dezember)  gerade die Holsteiner Straße, als sich ihr von hinten ein Fremder näherte: Er schlug ihr gegen den Rücken und griff sofort blitzschnell nach dem Handy in ihrer Hand.

Nach einem kurzen Gerangel stürzte die 41-Jährige zu Boden und verletzte sich dabei leicht. Der Räuber rannte davon.

Er ist laut Zeugenaussagen etwa 1,70 m groß, trug zur Tatzeit eine dunkle Hose, weiße Turnschuhe und eine Trainingsjacke mit weißen Streifen.

Angreifer mit Messer. (Foto: Pixabay)

Am Freitagabend, 30. November, wurde um 19.35 Uhr ein Getränkemarkt im Stadtteil Bodelschwingh überfallen (Bodelschwingher Straße): Das Täterduo zwang die beiden Angestellten unter Vorhalt eines Messers und einer Schusswaffe in einen Nebenraum, stahlen Zigaretten und Bargeld und flüchteten durch den Haupteingang in Richtung Freigrafenweg.

Den Zeugenaussagen zufolge sind die Täter 20-25. Einer war etwa 1,70 m groß und korpulent gebaut. Er trug einen Schnauz- und Kinnbart und war zur Tatzeit mit einer grauen Jogginghose und einer schwarzen Jacke bekleidet. Der zweite Tatverdächtige war circa 1,85 m groß und schlank. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jogginghose und eine schwarze Jacke. Beide Männer hatten sich zuvor mit einer schwarzen Sturmhaube oder Wollmütze vermummt. Zudem trugen sie stabile Lidl-Tüten.

Hinweise auf beide Taten an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132-7441.

Rückfragen sind erst wieder ab Montagmorgen bei der Pressestelle möglich.

Facebookrss