Sexuelle Belästigung in Eurobahn Soest-Unna-DO – Zeugen verhindern Eskalation

2
2497
Bahngleise. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Zwei couragierte Zeugen schritten ein, bevor die Situation eskalieren konnte.

Eine 18-jährige Frau ist am Freitagabend (30. November) in der Eurobahn RB 59 (von Soest über Unna nach Dortmund) von einem polizeibekannten  Mann sexuell belästigt worden. Der Vorfall passierte am späten Abend.

Wie die Bundespolizei am heutigen Mittag (3. 12.) berichtet, wurden ihre Kollegen im Dortmunder Hauptbahnhof gegen 23:30 Uhr zur wartenden RB 59 gerufen. Vor Ort trafen sie auf den Zugbegleiter und einen 25-jährigen Mann. 

Letzterer hatte sein Ticket nicht entwertet, war also schwarz gefahren, und  weigerte sich, ein Ausweisdokument vorzuzeigen.  Dieser Mann, so berichtete der Eurobahnmitarbeiter den Polizisten, habe zuvor im Zug  eine 18-Jährige aus Arnsberg belästigt. Die junge Frau, ebenfalls anwesend, bestätigte das.

Bei der Vernehmung schilderte sie den hässlichen Zwischenfall: Während der Fahrt nach Dortmund hätte sich der junge Mann in ihre Sitzgruppe gesetzt und sie mehrfach angesprochen.

Durch ihre Körpersprache hätte sie dem zudringlichen Fremden unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass sie sich durch ihn belästigt fühlte, schilderte die 18-Jährige. Davon fühlte sich der 25-Jährige aber offenbar null beeindruckt – im Gegenteil: Jetzt rückte er seinem Zielobjekt  buchstäblich auf die Pelle und streichelte den Oberschenkel der jungen Frau.

„Bevor die Situation eskalierte, schalteten sich zwei Zeugen (32, 64) ein und kamen der Frau zur Hilfe“, berichtet der Bundespolizeisprecher.

Einsatzkräfte brachten den Grapscher zur Wache. Ein Atemalkoholtest offenbarte 1,3 Promille – damit war der 25-Jährige nicht unerheblich alkoholisiert war. Die Bundespolizei beantragte die Sicherung der Videoaufzeichnungen aus dem Zug.

Gegen den polizeibekannten Asylbewerber aus Syrien, der in Werl seine Wohnadresse hat, wurde ein Strafverfahren wegen Beförderungserschleichung und sexueller Belästigung eingeleitet.

Die Ermittlungen dauern an.

Facebookrss