Suchaktion in Werne: Gleich zwei Seniorinnen vermisst – bei eisiger Kälte

0
206
Polizeihubschrauber bei einer Vermisstensuche. (Archivbild: Rundblick)
Facebookrss

Sie konnte sich nicht mehr daran erinnern, wo sie wohnte…

Gleich zwei Seniorinnen, die aus dem Krankenhaus in Werne vermisst wurden, suchte die Polizei am gestrigen Dienstag (04.12.2018) – und konnte beide wohlbehalten auffinden.

Um 16:36 Uhr wurde eine 72-jährige Bergkamenerin als vermisst gemeldet, berichtet die Kreispolizei Unna. Die ältere Dame war gegen 16:00 Uhr zuletzt im Krankenhaus gesehen worden.

Die Polizei begann intensive Suchmaßnahmen im Krankenhaus, in der Umgebung und im Umfeld der Wohnanschrift der Vermissten. Um 17:15 Uhr wurde die Frau wohlbehalten von ihrem Sohn zurück ins Krankenhaus gebracht: Sie hatte sich offenbar allein auf den Weg nach Hause gemacht.

Fünf Minuten vor dem glücklichen Ende der ersten Vermisstensuchte wurde eine weitere Vermisste gemeldet – eine 84jährige an Demenz erkrankte Seniorin war verschwunden. Zuletzt hatte man sie über drei Stunden zuvor, gegen 14:00 Uhr,  im Wartebereich des Krankenhauses gesehen.

Erneut begann die Polizei unmittelbar mit einer ausgedehnten Suchaktion im und am Krankenhaus. Gegen 17.30 Uhr wurde die Feuerwehr  zur Unterstützung hinzugezogen. Diese suchte den See am Krankenhaus sowie das gesamte Umfeld zu Fuß ab.  Nichts.

So langsam wurde es kritisch. „Die Außentemperatur betrug gegen 17.30 Uhr nur noch ca. 2,5 Grad“, schildert die Polizeipressestelle.  Daher wurde der Polizeihubschrauber angefordert, um die Suchmaßnahmen zu unterstützen.

Die erleichternde Nachricht kam dann um 18:25 Uhr: Eine Anruferin aus dem Pfarrheim St. Johannes meldete sich bei der Polizei und berichtete, dass dort eine ältere Dame aufgetaucht sei, die sich mehr daran erinnern könne, wo sie wohne.

Nach Überprüfung stellte sich dannheraus, dass es sich um die Vermisste handelte.

Facebookrss