Wieder 30 Menschen aus 12 Herkunftsländern neu eingebürgert

0
350
Als Erinnerungen an ihren Tag der Einbürgerungen gab es für die Neubürger noch ein Foto mit Landrat Michael Makiolla. (Foto: Fabiana Regino, Kreis Unna)
Facebookrss

Fast die Hälfte der neu Eingebürgerten kommt auch diesmal wieder aus der Türkei.

Turnusmäßige Einbürgerungsfeier im Kreishaus. Auch Ende November  überreichte Landrat Michael Makiolla wieder Menschen aus einem Dutzend  unterschiedlicher Herkunftsländer ihre Einbürgerungsurkunden.

Insgesamt 30 Frauen und Männer bekamen diesmal das für sie wichtige Dokument überreicht.

14 stammen aus der Türkei, drei aus Polen, zwei aus Großbritannien und jeweils eine/r aus Griechenland, Italien, Venezuela, Indien, Syrien, Sri Lanka, Nigeria, Iran und aus den Niederlanden. Zwei neu Eingebürgerte waren bisher staatenlos.

Ihre Wohnorte haben die neu Eingebürgerten in Schwerte, Kamen, Bergkamen, Werne, Fröndenberg, Bönen und Holzwickede.

„Für den Kreis und seine Städte und Gemeinden sind Menschen aus anderen Teilen der Welt eine kulturelle Bereicherung und ein Zeichen, dass Integration und Völkerverständigung hier gelebt wird und gelingt. Der Wunsch, eingebürgert zu werden, unterstreicht, dass sich Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen hier bei uns im Kreis Unna wohlfühlen und heimisch geworden sind“, so Landrat Makiolla.

PM: Kreis Unna

Facebookrss