Und noch ein verwirrter, ziemlich unüberlegter Notruf…

0
393
Symbolbild / Polizei NRW
Facebookrss

Neben einem jungen Herrn aus Altena, der den Notruf wählte und die Polizei drogenumnebelt wüst beschimpfte, leistete sich gestern ein 26-Jähriger aus Sundern Ähnliches.

Es war der Tag der verwirrten Notrufe für die MK-Polizei. Dieser Anrufer hier verkündete, nachdem er die 110 gewählt hatte: „Ich verfolge gerade einen verdächtigen Wagen!“

Der Notrufdisponent schickte eine Polizeistreife zum vermeintlichen Ort des Geschehens. Auf der Neuenrader Straße trafen die Beamten zwar nicht auf das gemeldete verdächtige Fahrzeug – dafür aber auf einen äußerst verwirrt wirkenden Anrufer.

Die wirren Ausführungen des Mannes führten zu der Frage, ob er möglicherweise Drogenkonsument sei. Unumwunden gab er denn auch zu, regelmäßig Cannabis und Amphetamine zu konsumieren – und auch gerade erst noch mit seinem Pkw gefahren zu sein.

Das Ergebnis seines Notrufs: Blutprobe und Strafanzeige…

 

Facebookrss