Zugedröhnt die Polizei angerufen – und sie wüst beschimpft: „Ihr habt mich beklaut!“

1
311
Logo der Polizei des Märkischen Kreises (RBU-Archiv)
Facebookrss

Wer im Glashaus sitzt.

„Unter Drogen stehend sollte man lieber nicht die Polizei anrufen und schon gar nicht beschimpfen“, kommentiert die MK-Polizei trocken. Nun, ein 26-jähriger Altenaer tat es gestern dennoch.

Er wählte den Notruf der Polizei und wütete sofort drauflos. „Er beschuldigte die Beamten, etwas bei ihm gestohlen zu haben, und stieß massive Drohungen aus. Natürlich gingen die Polizeibeamten den Vorwürfen postwendend nach„, berichtet der MK-Polizeisprecher nüchtern.

Sie brauchten bei dem Kunden nicht anzuklingeln – seine Tür war eingetreten. Hinweise auf Drogenkonsum lagen vor.  Keiner zuhause.

Doch, kurz darauf kam jener 26-jährige Wohnungsinhaber herein. Und berichtete den Beamten „unbedarft, welche Drogen er genommen hatte“, schildert der Polizeisprecher, und die Tür, ach ja, die hatte er nach eigenen Angaben selbst vor kurzem eingetreten.

Ende der bizarren Episode: „Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Stadt hat der hinzu gerufene Notarzt den Mann zwangseingewiesen.“

Facebookrss

1 KOMMENTAR