Familie stößt Mann (65) aus Aufzug am Bahnhof Hamm – Sturz und Kopfverletzung

4
9358
Bundespolizisten bei der Arbeit. (Quelle: BuPo St. Augustin)
Facebookrss

Eine rücksichtslose, ignorante Familie hat am Dienstag (18. 12.) einen 65-jährigen Mann aus dem Aufzug am Hauptbahnhof Hamm gestoßen und den blutenden Verletzten einfach zurückgelassen.

Jetzt ermittelt die Bahnpolizei und hofft auf Zeugen, die die rohe Tat beobachtet haben.

Diese trug sich gegen 18.45 Uhr am Personenfahrstuhl auf Bahnsteig 1-2 zu. Der 65-Jährige wollte den Aufzug betreten – doch es war bereits eine Familie darin, und dieser passte ein weiterer Passagier offenbar nicht.

Sie verwehrte dem Rentner den Zutritt. Ein Streit entwickelte sich – und schließlich wurde der 65-Jährige so heftig aus dem Fahrstuhl gestoßen, dass er stolperte und mit dem Kopf auf den Bahnsteig aufschlug.

Mit einer blutenden Kopfverletzung blieb er zurück, während die Familie ungerührt an ihm vorbei und in Richtung Innenstadt davonging.

Bahnpolizei und Erstretter kümmerten sich um den 65-Jährigen. Er musste mit einem Rettungswagen ins nächstliegende Krankenhaus gebracht werden.

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Unterlassener Hilfeleistung eingeleitet.

Zur Sicherung des Ermittlungsverfahrens werden nun Tatzeugen gebeten, sich unter folgenden Rufnummern zu melden:
– 0251 97437 0 (Bundespolizei Münster)
oder
– 0800 6 888 000 (kostenfreie Hotline der Bundespolizei).

  • Die Meldung auf dem Presseportal der zuständigen Bundespolizei Münster enthält keine Beschreibung der gesuchten Familie. Ein Sprecher erklärte uns auf Nachfrage, dass man das bewusst offen gehalten hätte, um den Wahrheitsgehalt der Zeugenhinweise besser einsortieren zu können. Was er über die Familie bekannt gab: Sie wirkte auf das Opfer südländisch, und sie hatte einen Kinderwagen dabei. 
Facebookrss

4 KOMMENTARE

  1. Man könnte dazu viel schreiben. Vieles würde einen bestimmt vors Gericht bringen. Wir haben ja so viele unabhängige Richter und tolle Staatsanwälte, die, anstatt richtige Verbrecher ins Gefängnis zu bringen, jeden der seine berechtigte Wut mal rauslässt und dabei nicht mal was sehr schlimmes sagt, schnell und gerne vors Gericht bringen und verurteilen. Ich bin mir sicher, dass dieser ganze Gutmenschenspuk bald vorbei sein wird. Dann wird die Stimmung kippen und die Gutmenschen werden sich verstecken. Denn sie wollen nicht mehr erkannt werden und sie werden sich verleugnen.

    • Unabhängige Richter, welche Mitglied einer politischen Partei sein können. Darüber hinaus gilt der Grundsatz der „freien Beweiswürdigung“. Siehe hier:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Beweis_(Recht)#Beweiswürdigung_und_Beweismaß
      http://www.rab-friedrich-ramm.de/beitrag13.html
      Das Gericht darf Beweise und Gutachten frei nach seiner Überzeugung bewerten! Hat also einen EXTREM grossen Handlungsspielraum!

      Wer bestimmt eigentlich, wer z.B. Bundesrichter wird?! Siehe hier:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesrichter_(Deutschland)#Wahl
      Zitat: „Die Richter an den obersten Gerichtshöfen des Bundes werden von einem Richterwahlausschuss gewählt (§ 125 Abs. 1 Gerichtsverfassungsgesetz), welchem die Justizminister der Länder und 16 vom Bundestag gewählte Mitglieder angehören.“
      Also die Justizminister!

      Die Staatsanwaltschaften sind keineswegs unabhängig, sondern weisungsgebunden! Siehe hier:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsanwaltschaft_(Deutschland)
      Zitat: „Für die Dienstaufsicht und sämtliche Verwaltungsangelegenheiten im Bereich der Staatsanwaltschaften ist der jeweilige Landesjustizminister zuständig. Innerhalb dieser Hierarchie bestehen von unten nach oben Berichtspflichten sowie von oben nach unten Weisungsbefugnisse.[5] Dabei ist der Weisungsgebende nicht an die Schriftform gebunden.“ (Auch mündliche Weisungen sind möglich!!!)
      Also die Landesjustizminister! Darüberhinaus bestimmt die StA und damit der weisungsbefugte Landesjustizminister, was überhaupt angeklagt wird!
      Was passiert, wenn der Generalbundesanwalt und Bundesjustizminister nicht einer Meinung sind? Richtig, der Generalbundesanwalt wird gefeuert:
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article144979267/Range-raeumte-mit-einem-Maerchen-auf.html

      Wie siehts bei der Polizei aus? Die Polizeibehörden werden von einem Polizeipräsidenten geleitet. Der Polizeipräsident, meist ein höhere Beamter, wird in der Regel von dem zuständigen Innenminister bestimmt!

      Nun kann sich jeder selbst überlegen, wie unabhängig die deutsche Justiz von der Politik ist, und was das im Hinblick auf die Migrationsproblematik bedeutet.

      • Hallo Delphi! Ich glaube, wir sind da in unserer Einschätzung nicht weit auseinander. Ich wollte Richter in Anführungszeichen schreiben, leider kann man die hier geschriebenen Texte nachträglich nicht mehr korrigieren. Auch “ tolle Staatsanwälte“ ist ironisch gemeint. Ich habe große Zweifel, ob unsere Justiz so gut ist, wie man uns das immer wieder erzählt. Dass der Einfluß von Politikern auf die Justiz sehr weitreichend ist, meist zum Schaden der Wahrheitsfindung und der Rechtsprechung, müsste jedem klar sein. Danke für Ihre tolle Antwort. Ich lese Ihre Kommentare immer sehr gerne und schätze sie sehr.

  2. […] #Hamm: 65-Jähriger will in Aufzug einsteigen, darin befindlichen Familie verweigert ihm Zutritt, stößt ihn so heftig, dass er stolpert, mit dem Kopf auf den Bahnsteig aufschlägt – Zeitungs-Nachfrage ergibt, dass das Opfer sie als südländisch einschätzt https://www.rundblick-unna.de/2018/12/21/familie-stoesst-mann-65-aus-aufzug-am-bahnhof-hamm-sturz-un… […]