Rentner fast totgeschlagen: Gericht spricht Urteil gegen 21-Jährigen

0
834
Symbolbild / Pixabay
Facebookrss

Er wäre fast gestorben.

Am frühen Morgen des 2. Juni 2018 wurde im Dortmunder Stadtteil Scharnhorst ein 76-jähriger Rentner auf dem Weg zum Frühschwimmen beinahe totgeschlagen; Rundblick berichtete.

Der ältere Herr erlitt zahlreiche Knochenbrüche, leidet bis heute unter den Folgen der rohen Attacke.

Der ausnehmend brutale Überfall passierte gegen 05:30 Uhr auf dem Weg zur Schwimmhalle Scharnhorst in der Parkanlage Gleiwitzstraße / Flughafenstraße.

Die Polizei ermittelte unter dringendem Tatverdacht einen 21-jährigen Mann, dem am Freitag (21. 12.) im Amtsgericht Dortmund der Prozess gemacht wurde. Das Urteil: 29 Monate Haft ohne Bewährung.

Wie der Dortmunder WDR berichtet, soll der junge Mann „aus einem ganz normalen Elternhaus“ stammen. Er hätte zusammen mit Freunden an dem besagten Wochenende (zu) viel Alkohol getrunken.

Den Entschuldigungsversuch des  21-Jährigen nahm das Opfer nicht an.

Facebookrss