16-Jähriger heute Mittag in Unna beraubt

4
1703
Symbolbild, Archiv Rundblick.
Facebookrss

Fast könnte man sagen: High Noon.

Es war eine Viertelstunde nach 12 Uhr, als heute Mittag (02.01.2019) ein 16jähriger Unnaer mitten in der Stadt beraubt wurde. 

Der Polizei sagte er, er sei auf der Mühlenstraße zwischen Mozart- und Massener Straße entlang gegangen, als sich ihm plötzlich in Höhe Weberstraße ein unbekannter Täter von hinten genähert hätte: Mit einem Ruck riss ihm der Räuber das Mobiltelefon aus der Hand und stob davon, über die Weberstraße in Richtung Innenstadt.

Er wird wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß, normale Statur. Er trug ein Basecap mit der Aufschrift „Nike“ und hatte sich mit einem schwarz-weißen Tuch maskiert.

Wer kann weitere Angaben zur Tat oder dem Täter machen? Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

Facebookrss

4 KOMMENTARE

  1. Ganz ehrlich – lieber @rundblickfan,
    geht´s noch? So etwas hat es schon immer gegeben – auch zu Zeiten wo Sie sich noch „sicher“ gefühlt haben. Und vereinzelte Spinner, die Handys klauen wird es immer geben. Was hat denn das jetzt bitte mit Lügenstatistiken und Lügenpresse zu tun?!
    Natürlich ist Deutschland immer noch eines der sichersten Länder überhaupt. Ich schlage vor, Sie reisen mal in echte Krisengebiete – vielleicht hilft Ihnen das wieder Fuß in der Realität zu fassen.

  2. Deutschland ist eines der sichersten Länder überhaupt. Das haben bestimmt auch viele Frauen gedacht, die in der Sylvesternacht 2015/16 in Köln Opfer einer Massenvergewaltigung wurden. Vielleicht haben das auch die jungen Frauen gedacht, die erst kürzlich Opfer von Gruppenvergewaltigungen wurden. Die Liste an Verbrechen ist lang. Ich denke, dass Frauen wie Sie sowas einfach ausblenden. Sie verweigern sich einer Realität, die besonders Frauen betrifft. Ich habe noch die Hoffnung, dass Sie ein Fake sind. Denn eine Frau, die diese Verbrechen ignoriert und jegliches Mitgefühl und Mitempfinden für die Opfer verweigert, möchte ich mir nicht vorstellen.