Wenn Depressionen lähmen: Neue Selbsthilfegruppe für junge Betroffene in Unna

0
666
Symbolbild (Pixabay)
Facebookrss

Entscheidungen fallen schwer, häufiges Grübeln, sich nicht aufraffen können, Unkonzentriertheit – all diese Symptome können zu ein und demselben Krankheitsbild gehören: Depression.

Diese Erkrankung macht auch nicht vor jungen Menschen halt. In Unna wollen daher junge Erwachsene eine Selbsthilfegruppe gründen. Sie sind selbst betroffen, möchten die Krankheit aber nicht länger tabuisieren.

Zwei junge Betroffene erklären: „Wir wollen nicht nur über das Problem reden, sondern aktiv werden, etwas unternehmen und das mit Leuten, denen es ebenso geht wie uns. Die auch das Gefühl haben, sich stets vor allen rechtfertigen zu müssen oder eine gute Miene aufzusetzen, obwohl es innen drin ganz anders aussieht.“

Verständnis und Akzeptanz, aber auch Aktivität sollen die neue Gruppe kennzeichnen. Wer sich angesprochen fühlt und wiedererkennt, ist herzlich eingeladen, die neue Gruppe in Unna zu besuchen.

Um Anmeldung vorab bei der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (K.I.S.S.) wird gebeten.

Gesundheitshaus Unna, Massener Straße 35, Ansprechpartnerin Simone Saarbeck ist per Telefon unter Tel.: 0 23 03 / 27 – 28 29 oder per E-Mail unter simone.saarbeck@kreis-unna.de erreichbar.

PM: Kreis Unna

Facebookrss