Dreist 82-Jähriger ins Haus gefolgt: Betrügerinnen geben sich als Apothekenkuriere aus

0
206
Symbolbild, Quelle Pixabay.
Facebookrss

Wieder mal sollte eine ältere Dame schäbig übers Ohr gehauen  werden. Zum Glück wurde die Seniorin noch rechtzeitig genug misstrauisch. Sie warf die dreisten kriminellen Besucherinnen aus ihrer Wohnung.

Vor ihrer Haustür in Rhynern wurde die 82-jährige Hammerin am Mittwochmittag von einer fremden Frau erwartet.

Die Unbekannte gab vor, eine Medikamentenlieferantin  einer nahegelegenen Apotheke zu sein. Sofort ergriff sie eine Einkaufstasche der 82-Jährigen und und folgte ihr ungefragt in die Wohnung.

Kurz darauf klingelte eine weitere Frau an – und kam ebenfalls völlig dreist unaufgefordert in die Wohnung marschiert. Sie verlangte  Stift und Zettel. Nunmehr reichte es der Seniorin aber. Sie forderte energisch beide Frauen auf, die Wohnung zu verlassen.

Das taten diese zum Glück auch und rissen sich augenscheinlich auch keine Wertgegenstände unter den Nagel, berichtet die Hammer Polizei.

Beide Frauen sind zirka 50 Jahre alt, 1,60 Meter groß und haben dunkle Haare und Augen. Sie trugen Mützen, einen beigefarbenen Mantel und eine rote Plastiktüte.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916–0 entgegen.

  • Die Polizei rät: Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durchs Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. Zudringliche Besucher sollten energisch abgewehrt werden. Sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.

PM: POL HAM

Facebookrss