Ecstasy, Haschisch, Pilze: Berge von Drogen in Wohnung gehortet – 4 kg Amphetamine vom Balkon geworfen

0
368
Fliegenpilze waren es nicht, die der Festgenommene aus dem Märkischen Kreis zusammen mit kiloweise anderen Drogen in seiner Wohnung hortete... (Symbolbild / Pixabay)
Facebookrss

Was tut man, wenn man Berge von Drogen in der Wohnung hortet – und plötzlich steht morgens um 9 die Polizei vor der Wohnungstür?

Ein 32-Jähriger im Märkischen Kreis versuchte sich der verräterischen Beweisstücke eiligst zu entledigen, indem er sie von seinem Balkon warf. Doch es nützte ihm und seinen beiden Komplizen nichts mehr.

Kripo und Staatsanwaltschaft ist ein Schlag gegen die organisierte Drogenkriminalität gelungen. Seit August liefen die Ermittlungen gegen drei 21- 32-jährige Männer türkischer Abstammung aus Plettenberg wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln. Auf  Antrag der Staatsanwaltschaft wurden drei Durchsuchungsbeschlüsse erlassen und am Mittwochmorgen (9. 1.) gegen 9 Uhr vollstreckt – zur entschiedenen Überraschung der drei Wohnunginhaber.

In zwei Wohnungen fanden sich Utensilien zum Drogenkonsum, zwei Schreckschusswaffen und ein Butterfly-Messer, in der dritten hortete der Inhaber kiloweise Drogen: Die Wohnungstür mussten die Beamten aufbrechen (der 32-jährige Wohnungsinhahber ignorierte das Schellen und Klopfen) und erwischten den Türken gerade dabei, wie er rund vier Kilogramm Amphetamine vom Balkon seiner Wohnung warf.

Die Beamten konnten die Drogen vor dem Haus einsammeln und fanden in der Wohnung konnte noch ca. ein Kilogramm Marihuana, 130 Ecstasy-Pillen, geringe Mengen an Haschisch und halluzinogene Pilze. 

Der 32-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und wird dem Haftrichter vorgeführt.

Facebookrss