Fassungslosigkeit, Spott und Hohn: Jetzt hat Unna eine Ampel am Kreisverkehr

2
3441
Der Zebrastreifen an Unnas Problemkreisel wurde im Januar abgesperrt. (Foto Privat)
Facebookrss

„Herr…. lass Hirn regnen!“ – „Nich wahr, oder?“ – Doch. Unna hat jetzt einen beampelten Kreisverkehr.

Konkret ist es eine Fußgänger- und Radler-Ampel an der Viktoriastraße vor dem Netto-Markt. Diese soll, wie berichtet, während einer Testphase den Zebrastreifen direkt vor der Kreiseleinfahrt ersetzen. Dieser ist seit heute gesperrt.

Das Experiment, das sich die Stadt auf Antrag der SPD rund 40.000 Euro kosten lässt, wird gefilmt: von mehreren Kameras, damit die Stadt zählen kann, wie viele Autos, Radfahrer und Fußgänger täglich durch den zwangkastrierten ehemals zweispurigen Kreisel fluten.

Kritiker in Sachen Datenschutz beruhigte Stadtsprecher Christoph Ueberfeld auf unsere Nachfrage: „Datenschutzrechtlich wird es da selbstredend keine Probleme geben. Die Kameras werden so angebracht, dass weder Kennzeichen noch Gesichter der Verkehrsteilnehmer zu erkennen sind.

Es handelt sich um eine videogestützte Verkehrszählung – keine Überwachung!“

Das Experiment soll vor allem im Hinblick auf das geplante EInkaufszentrum Mühlencenter auf dem Mühle Bremme-Gelände Aufschluss darüber bringen, ob der Verkehrsfluss verbessert wird, wenn sich die ansehnlichen Mengen von Passanten und Radlern nicht mehr in andauernden spontanen Schüben über den Zebra- und Radstreifen vor dem Kreisverkehr bewegen, sondern geordnet  „im Pulk“ nur noch bei Ampelgrün.

Grünen-Ratsherr Björn Merkord bezweifelte das in einer der letzten politischen Sitzungen zu diesem leidigen Thema schwerstens:„Gut, schmeißen wir das Geld zum Fenster raus!“ Ratsherr Christoph Tetzner nannte die Zustände am und rund um den Kreishauskreisel in jener Sitzung unumwunden ein „Desaster“ und attackierte Merkords Grüne, die auf Landesebene erfolgreich den einzigen Ausweg aus der Unnaer Staumisere verhindert hätten: die Westtangente. 

Eine Rückkehr zur Zweispurigkeit ist aufgrund der signifikant gesunkenen Unfallzahlen seit der Verengung praktisch ausgeschlossen.

Nach Ansicht des ADFC wird diese Ampel das Stauproblem noch verschärfen, warnte der Unnaer Club in einem Antrag, der am 6. 12. auf der Tagesordnung des Haupt- und Finanzausschusses stand (HIER). 

Der Radclub bat dringend darum, auf das teure Experiment (30. – 40.000 Euro) zu verzichten. Sei es nicht angesagt, stellt er die Frage, angesichts der schon jetzt massiven Verkehrsprobleme im Umfeld des fünfarmigen Kreisverkehrs das gesamte Projekt „Einkaufszentrum Mühle Bremme“ noch einmal gründlich auf seine Sinnhaftigkeit zu hinterfragen?

Reaktionen aus unserer Facebook-Community auf die Fotos vom heutigen Umbau:

Sowas von lächerlich…. glaube,  die SPD ist nun wirklich vollständig weg von der Realität.“

„Das wird zu 100 Prozent schief gehen. Als ob die ganzen Passanten jedes Mal warten, bis es grün wird…  ich bezweifle es …“

„Man sollte sich eventuell mal als Bürger zusammen raufen und sich wie unsere Nachbarn, den  Franzosen sich gegen unsere Politik und Politiker zur Wehr setzten. Mal schauen, ob die auch die Hose voll bekommen. So eine Frechheit,  was hier in Deutschland alles mit Steuergelder passiert!“

Sowas passiert, wenn man Volker Vollpfosten ins Asphalt einpflanzt! Der erste Sprössling kommt für´n Schnappa von 40.000. Läuft! Wie wär’s eigentlich mal mit so einem Verkehrsimagefilm?“

„… Ich hätte mir ja eine schöne Diagonalsperre gewünscht. Das war doch an der Kreuzung zum Katharinen Krankenhaus auch schon mal ein Renner 😉“

„Verkehr und Unna passten noch nie zusammen! Diese Steuergelder hätte man doch schön für weitere Pöller am Meisterhaus ausgeben können!!!! 🤦‍♂️😂“

„Damit die Gefahrenquelle eingedämmt wird, hätte man den Kreisverkehr Zweispurig lassen können. ABER! Vor dem Einfahren des Kreisverkehrs eine Temporeduzierung mit Bodenwellen. Alles kein Problem. Können die Stadtväter auch mal in eine Testphase versuchen.“

„Wie wäre es wenn,wenn Unna eine längere Fussgängerzone bekommt? Bis zum Kreisverkehr, dann braucht die Stadt nur einmal ordendlich Kohle raushaun 🤔😂“

„Nicht zu glauben, aber das ist Unna.“

„Vielleicht noch eine Fußgängerbrücke quer über den Kreisel bauen. 🤑Unglaublich, wie mit Steuergeldern umgegangen wird“

„Ich wäre für eine elektronische Schutzmannpuppe, die in der Mitte des Kreisverkehrs auf einem Drehpodest installiert wird und den Verkehr vollautomatisch mit klassischen Kellenbewegungen regelt. Natürlich GPS-unterstützt. Komm Unna, da geht noch was! 😁“

Facebookrss