Mit Eisenstange und Fahrradschloss: Drei brutale Überfälle in Dortmund auf junge Männer

0
8517
Symbolbild Gewalt. (Quelle: Pixabay)
Facebookrss

Alle drei Opfer waren junge Männer, die allein abends unterwegs waren, und alle drei sahen sich einer Übermacht gegenüber. Als Waffe kam unter anderem eine Eisenstange zum Einsatz.

Die Polizei Dortmund sucht für gleich drei Raubüberfälle in der ersten Wochenhälfte Zeugen.

Überfall 1: Mit Fahrradschloss verprügelt

Am Sonntag, 20. Januar, um 3.30 Uhr in der Frühe griff ein Trio einen 18-Jährigen auf der Evinger Straße an und ging dabei äußerst brutal vor.

Der junge Mann wollte in Höhe der Hausnummer 170 über die Zufahrt des dortigen Elektronikhandels den Weg abkürzen. Plötzlich kamen drei junge Männer auf ihn zu und forderten die Herausgabe von Wertsachen.

Und sie schlugen sogleich zu, schildert die Polizei, mit der Faust ins Gesicht des Opfers, und einer prügelte mit einem Fahrradschloss auf den Rücken des 18-Jährigen ein. Dabei wurde er durchsucht, die Täter erbeuteten die Geldbörse des Opfers und flüchteten.

Die Täter sollen sehr jung sein, zwischen 15 und 17 Jahre alt sein. Der Haupttäter soll 183 cm groß sein und eine dünne Statur haben. Er trug einen Drei-Tage-Bart und eine Brille mit dickem Gestell. Ebenso wie ein weiterer Täter aus der Gruppe soll er nach Zeugenangaben ein türkisches Aussehen haben. Der dritte Täter hatte sogenannte Dreadlocks.

Überfall 2: Trio schwingt Eisenstange

Ein 25-jähriger Dortmunder fiel am Dienstagabend (22. Januar) auf der Bayrischen Straße im Nordosten der Stadt einem brutalen Trio in die Hände.

Er hatte zwischen 18.30 und 19 Uhr an einem Geldinstitut Geld abgehoben und ging anschließend in Richtung „Schulte-Rödding“, als ihn plötzlich drei Männer angriffen.  Sie schlugen auf ihn ein (mit Fäusten und besagter Stange), zwangen ihr Opfer, das gerade abgeholte Geld herauszugeben.

Dann flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der 25-Jährige wurde bei dem Raub leicht verletzt.

Diese Täter sollen etwa 175 bis 180 cm groß und schwarzhaarig gewesen sein.

Überfall 3: Quartett schlägt Opfer nieder

Nur knapp drei Stunden vor dem abendlichen Überfall im Nordosten nahm sich ein räuberisches Quartett am Nachmittag des 22.1. im Norden der Stadt einen 23-Jährigen vor.

Dieser ging gegen 16 Uhr auf der Brunnenstraße entlang, als  nahe der Einmündung zur Flensburger Straße vier junge Männer auf ihn zukamen und ihn anpöbelten. Unvermittelt schlugen die vier zu, bis der 23-Jährige zu Boden fiel. Nachdem die Täter dem Mann das Mobiltelefon sowie Bargeld gestohlen hatten, flüchteten sie.

Auch dieses Raubopfer wurde verletzt.

Er beschrieb die Angreifer wie folgt: Anfang bis Mitte 20, dunkler Teint (möglicherweise indonesischer Phänotyp), schwarze Haare (wobei ein Täter eine Mütze trug).

Zeugen für alle drei Überfälle melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.

 

Facebookrss