Streit unter Nachbarn – 28-Jähriger sticht zu

0
558
Symbolbild, Pixabay
Facebookrss

Der Jüngere wurde vorläufig festgenommen, der Ältere erlitt eine Stichverletzung im Oberkörper.

In Hamm-Heessen ist am Montagabend, 4. 2., ein Streit unter Nachbarn blutig eskaliert.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft heute Morgen in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gaben, gerieten die Männer – ein 28-Jähriger und ein 55-Jähriger – gegen 19.45 Uhr heftig aneinander:

„Während der Auseinandersetzung versuchte der junge Mann mehrfach mit einem Klappmesser auf seinen Kontrahenten einzustechen. Dabei verletzte er ihn mit einem Stich in den Oberkörper“, heißt es in der offiziellen Erklärung.

Lebensbedrohlich war die Verletzung nicht.

Der Angreifer wurde vor Ort an der Heessener Straße vorläufig festgenommen und musste auf der Wache eine Blutprobe abgegeben. Die weiteren Ermittlungen laufen.

UPDATE am Nachmittag:

Nach Informationen des Westfälischen Anzeigers soll es zwischen den beiden Männern, die in nebeneinander liegenden Häusern wohnen, schon seit längerer Zeit Nachbarschaftsstreitigkeiten gegeben haben. So habe man sich auch schon mal gegenseitig zugeparkt.

Bei dem eskalierten Streit am Montagabend sei der Sohn des 55-Jährigen dazwischen gegangen und habe den Angreifer vor weiteren Attacken abgehalten. Das zum Einsatz gekommene Klappmesser hat eine 7,5 cm lange Klinge. Lebenswichtige Organe des Angegriffenen wurden nicht getroffen, der 55-Jährige, wird der Staatsanwalt zitiert, habe Glück gehabt – die Klinge prallte offenbar vom Knochen ab.

Was der Anlass für den Streit der beiden türkisch stämmigen Männer war, sei noch nicht ermittelt, so die Staatsanwaltschaft.

Der Angreifer wurde nach letzten Informationen vom Nachmittag nicht in Untersuchungshaft genommen.

Facebookrss