Die neuen Reitkennzeichen sind da

0
167
Pferd vor Abendhimmel / Symbolbild aus dem Rundblick-Leserfotoarchiv.
Facebookrss

Was für das Auto das Nummernschild, ist für das Pferd das Reitkennzeichen: Wer in der freien Landschaft reitet, kommt im Kreis Unna ohne diese Plakette nicht aus.

Wer sie bestellt hat, erhält sie in den nächsten Tagen per Post. Alle anderen sollten sich kurz beim Kreis Unna melden.

Das Kennzeichen muss am Pferd beidseitig und gut sichtbar angebracht sein. Bei der Ausgabe der Kennzeichen sind 25 Euro für Privatpferdehalter und 75 Euro für gewerbliche Reiterhöfe fällig – hinzukommen noch Verwaltungsgebühren und Auslagen.

Die Abgabe wird – anders als die Hundesteuer –  zweckgebunden insbesondere für die Unterhaltung und die Einrichtung von Reitwegen verwendet, betont der Kreis:

Im letzten Jahr wurden 1469 (2017: 1.441) Reitkennzeichen ausgegeben und insgesamt 37.475 Euro eingenommen (2017: 36.775 Euro). Davon wurden 2018 rund 34.882,79 Euro für die Instandhaltung der knapp 22 Kilometer (ausgewiesenen) Reitwege eingesetzt.

Reiter, die eine Einverständniserklärung für mehrere Jahre unterschrieben haben, bekommen das Kennzeichen in den nächsten Tagen zugeschickt. Knapp 1.100 Reitkennzeichen verschickt der Kreis in diesem Jahr automatisch. Diese Reiter müssen sich nur melden, wenn es Änderungen etwa bei der Adresse gibt oder die Pferdehaltung aufgegeben wurde.

Informationen zum Reitkennzeichen, das Antragsformular und eine Reitbroschüre mit Reitwegekarten gibt es im Internet unter www.kreis-unna.de (Suchwort „Reiten“).

Fragen beantwortet Martina Giec vom Fachbereich Natur und Umwelt beim Kreis, Tel. 0 23 03 / 27-20 69 oder per E-Mail an martina.giec@kreis-unna.de.

PM: Kreis Unna

Facebookrss