Blutiger Streit auf Flohmarktparkplatz: Familienvater sticht mit Messer zu – Opfer (49) schwer verletzt

0
1403
Symbolbild, Pixabay
Facebookrss

Am Eingang des Trödelmarktes in Dortmund-Dorstfeld ist am Samstagvormittag (8. 2.) ein 49-jähriger Mann aus Dortmund durch einen Messerangriff schwer verletzt worden. Der Angreifer – ein 42-jähriger Familienvater aus Lünen – wurde gefasst, die Ermittlungen dauern an, teilte die Dortmunder Polizei in einer ersten Information am Sonntagmittag mit. (Hinweis der Red.: Irrtümlich wurden in der Erstmeldung der Dortmunder Polizeileitstelle vom Sonntag die Wohnorte der beiden Männer vertauscht.)

Wie Zeugen aussagten, ging der blutigen Attacke ein Streit auf dem Flohmarktparkplatz voraus:

Demnach fuhr der 49-Jährige gegen 11.15 auf den Parkplatz am Vogelpothsweg. Der spätere Angreifer (42) ging mit seiner Familie einschließlich Kinderwagen vor dem Auto her.

Es kam zum Streit. Wieso, worüber – das ist zur Zeit noch unklar, schildert der Polizeisprecher: „Augenscheinlich stritt man sich darüber, dass das Auto zu nah an der Familie vorbei gefahren war.“

Man stritt jedenfalls immer heftiger, bis dem Lüner schließlich der Geduldsfaden riss; er stieg aus, um den Familienvater zur Rede zu stellen.

Es kam zur handgreiflichen Auseinandersetzung – und plötzlich zückte der 42-Jährige ein Messer und stach auf den Älteren ein. Der Angreifer flüchtete, doch Passanten setzten ihm nach, holten ihn ein und überwältigten ihn. Der 49-jährige wurde durch den Messerstich schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht aktuell nicht, schließt Wortmann.

Facebookrss